Kann man Mirabellen einfrieren?

Mirabellen einfrieren

Mirabellen – das leckere Steinobst wächst zwischen Juli und September häufig an Wegesrändern und auf Feldern. Sie einfach vom Baum fallen und verderben zu lassen, wäre einfach zu schade – besser ist es, die leckeren „gelben Pflaumen“ durch Einfrieren haltbar zu machen und auch das restliche Jahr noch etwas von ihnen zu haben. Was man dabei beachten muss, erfährst du im folgenden Artikel.

Kann man Mirabellen einfrieren?

Kann man Mirabellen einfrieren?

Man kann Mirabellen einfrieren. Am besten funktioniert das, wenn sie entsteint und getrennt voneinander vorgefroren werden und anschließend luftdicht verpackt werden. Mirabellen bleiben 8-10 Monate frisch, können sich aber beim Auftauen braun verfärben.

Sollte man Mirabellen mit oder ohne Kern einfrieren?

Theoretisch ist beides möglich. Allerdings ist für die spätere Weiterverarbeitung einfacher, den Kern zu entfernen. Ansonsten ist es nach dem Auftauen deutlich schwerer, den Kern aus der Frucht zu bekommen.

Wie friert man Mirabellen ein?

Wie friert man Mirabellen ein?

An sich ist es gar nicht so schwer, Mirabellen einzufrieren. Du benötigst dafür ausreichend Platz, einen professionellen Entsteiner und ein luftdichtes Gefäß. Ohne Entsteiner geht es auch, dauert jedoch deutlich länger. Ich nutze diesen Kombi-Entsteiner für Krischen und Pflaumen.

23% günstiger
Westmark Kirschen- und Pflaumenentsteiner, Kombi-Entkerner, Höhe: 23 cm,...
2.607 Bewertungen
Westmark Kirschen- und Pflaumenentsteiner, Kombi-Entkerner, Höhe: 23 cm,...
  • Kirschen- und Pflaumenentsteiner zum Entsteinen von frischen, konservierten oder tiefgekühlten Kirschen oder Pflaumen und Zwetschgen, auch geeignet für Mirabellen und Aprikosen bis zu 4 cm Durchmesser
  • Leichte Bedienung durch einfaches Druck-System: Kreuzmesser aus rostfreiem Edelstahl schneidet Zwetschgen und Co. gleich kuchen- und konservengerecht für eine schnelle Weiterverarbeitung, Entkernstößel aus stabilem Kunststoff entfernt zuverlässig Kirschkerne

Zunächst legst du alle Mirabellen auf eine Unterlage und überprüfst, ob sie Druckstellen oder Madenlöcher haben. Diese Früchte sortierst du aus. Alle anderen wäschst du nun sorgfältig ab und tupfst sie mit einem Tuch trocken. Anschließend wird jede einzelne Frucht entsteint.

Im nächsten Schritt legst du die entsteinten Früchte auf eine Unterlage – und zwar so, dass die Früchte sich gegenseitig nicht berühren. So vermeidest du, dass sie später aneinander festkleben. Diese Unterlage schiebst du anschließend ins Gefrierfach. Nach einer Stunde sollten die Früchte gut angefroren sein.

Erst danach verpackst du die angefrorenen Früchte in einer Brotdose oder einer Plastiktüte und lagerst sie nun endgültig in derTiefkühltruhe. Durch dieses Vorgehen kannst du die Mirabellen beim Auftauen später besser voneinander entfernen.

Um Gefrierbrand zu vermeiden, ist es außerdem wichtig, dass sie vollkommen luftdicht abgepackt sind. Optimalerweise schreibst du nun noch das Datum mit Permanentmarker auf die Verpackung, sodass du den Überblick über die Haltbarkeit behältst.

Tipp: Du kannst auch Aprikosen gut einfrieren – erfahre hier, wie es geht!

Wann sollte man Mirabellen einfrieren?

Wann sollte man Mirabellen einfrieren?

Nachdem du die Mirabellen geerntet hast, kannst du sie getrost zwei oder drei Tage im Kühlschrank lagern. Innerhalb dieses Zeitraumes solltest du mit dem Einfrieren beginnen. Warte besser nicht länger, da sich Geschmack und Konsistenz verändern können.

Sollte man Mirabellen roh oder gekocht einfrieren?

Theoretisch ist beides möglich. Sind die Mirabellen jedoch bereits gekocht und wurden später eingefroren, haben sie eine andere Konsistenz. Wenn du sie später weiterverarbeiten möchtest, dann geht das gekocht nur noch als Mus oder als Gelee.

Was passiert, wenn man Mirabellen einfriert?

Was passiert, wenn man Mirabellen einfriert?

Mirabellen verlieren in der Tiefkühltruhe mit der Zeit an Geschmack. Außerdem kann es nach dem Auftauen passieren, dass sie matschig sind und sich braun verfärben. Das ist jedoch normal und bedeutet nicht, dass man mit den leckeren Früchten anschließend nichts mehr machen kann.

Warum werden Mirabellen nach dem Einfrieren braun?

Viele Früchte werden nach dem Auftauen leider braun. Das hat etwas mit Oxidationsprozessen zu tun, die in Gang kommen, wenn sie wieder mit Luft in Berührung kommen. Diesen Prozess kannst du allerdings teilweise verhindern, indem du die Mirabellen über Nacht im Kühlschrank auftauen lässt.

Auf die Vitalstoffe in Mirabellen hat das übrigens keinen Einfluss. Gerade das wertvolle Kalium bleibt erhalten.

Mirabellen sind mit 230 Milligramm pro hundert Gramm relativ reich an Kalium. Kalium ist wichtig für die Funktion von Herz und Nerven. Die Früchte enthalten außerdem die Mineralstoffe Magnesium und Phosphor sowie das Spurenelement Zink.

apotheken-umschau.de

Wie lange halten sich eingefrorene Mirabellen im Gefrierschrank?

Wie lange halten sich eingefrorene Mirabellen im Gefrierschrank?

Im Gefrierschrank halten sich Mirabellen etwa acht bis zehn Monate lang. Danach sind sie auch noch essbar, allerdings haben sie dann vermutlich etwas von ihrem charakteristischen Geschmack eingebüßt.

Wie taut man Mirabellen auf?

Wie taut man Mirabellen auf?

Es ist gar nicht so einfach, die Mirabellen so aufzutauen, dass sie danach noch immer frisch und ansehnlich sind. Wird ihnen Wärme zugeführt, werden sie nämlich schnell matschig. Lege die Früchte deswegen über Nacht in den Kühlschrank. So sind sie am nächsten Morgen fast wie frische Früchte und lassen sich auch genauso weiterverarbeiten.

Kann man aufgetaute Mirabellen wieder einfrieren?

Grundsätzlich ist es besser, einmal aufgetaute Lebensmittel nicht erneut einzufrieren. Besonders bei Fleisch, rohen Eiern oder Milchprodukten können dabei Gesundheitsrisiken entstehen. Mirabellen zweimal einzufrieren, ist in der Regel nicht gefährlich – doch es leiden Geschmack und Konsistenz darunter.

Wie kann man aufgetaute Mirabellen nutzen?

Wie kann man aufgetaute Mirabellen nutzen?

Die aufgetauten Mirabellen kann man genauso weiterverarbeiten, wie man es auch mit frischen Mirabellen machen würde. Du kannst daraus Mus, Gelee oder Marmelade kochen. Aber auch Kuchen und Torten sind eine gute Idee. Früchte, die besonders matschig geworden sind, lassen sich auch zu fruchtigen Säften oder Sirup verarbeiten.

Welche Mirabellen-Gerichte kann man einfrieren?

Welche Mirabellen-Gerichte kann man einfrieren?

Es gibt unzählige Mirabellen-Gerichte, die zum Einfrieren geeignet sind. Besonders Mirabellen-Mus kannst du einfrieren und später wieder auftauen. Aber auch Chutneys, Pürees oder Kuchen lässt sich problemlos im Tiefkühlschrank lagern.

Kann man Mirabellenkuchen einfrieren?

Kuchen einfrieren ist ganz einfach. Außerdem handelt es sich um eine äußerst nachhaltige Lösung, wenn einige Stücke übrigbleiben. Dafür musst du nur den ausgekühlten Kuchen stückweise luftdicht verpacken und in den Tiefkühlschrank legen.
Zum Auftauen dann einfach den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag kannst du ihn für zehn Minuten im Ofen aufbacken. So schmeckt er direkt wieder wie frisch zubereitet!

Tipp: Auch Apfelkuchen und Apfelstrudel einfrieren ist kein Problem! Erfahre hier, worauf du achten musst.

Kann man Mirabellen Tarte einfrieren?

Auch Mirabellen Tarte kann man einfrieren. Beim Auftauen gilt das gleiche wie für den Kuchen. Wenn du sie schonend auftauen lässt und kurz aufbäckst, vermeidest du, dass sie anschließend matschig und unansehnlich wird.

Kann man Mirabellenkompott einfrieren?

Theoretisch kannst du auch Mirabellenkompott einfrieren. Da die leckeren Früchte durch das Einkochen allerdings ohnehin sehr lange haltbar sind, ist dies nicht unbedingt sinnvoll. Eingekochtes Mirabellenkompott ist, wenn du sauber gearbeitet hast, mindestens ein Jahr lang haltbar.

Fazit: Mirabellen einfach einfrieren

Mirabellen einzukochen ist eine etwas mühsame Angelegenheit – aber sie lohnt sich. Auf diese Weise machst du das leckere Kernobst für viele Monate haltbar und kannst auch im Herbst und Winter davon zehren. Wenn du beim Auftauen schonend vorgehst, sehen die Früchte anschließend fast aus wie frisch gepflückt und können auch genauso verarbeitet werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?