Kann man Süßkartoffeln einfrieren? 4 Wege, die du kennen musst.

Kann man Süßkartoffeln einfrieren?

Win-Win-Situation: Für Links zu Händlern erhalte ich unter Umständen eine Provision. Dir entstehen keine Zusatzkosten und du unterstützt ganz einfach das VEGGGI Projekt.

In den letzten Jahrzehnten wurde die mexikanische Knolle auch in Deutschland zunehmend beliebter und ist je nach Jahreszeit zu günstigen Preisen in deutschen Supermärkten zu ergattern.

Die Süßkartoffel wird heutzutage regelmäßig in unseren Küchen auf verschiedene Arten zubereitet und verzehrt. Egal ob in Scheiben, im ganzen oder gestampft, die Zubereitung der Kartoffeln nimmt einige Zeit in Anspruch.

In diesem Artikel erfährst du, wie du die Süßkartoffel länger haltbar machen kannst und welche verschiedenen Methoden es gibt, um sie einzufrieren.

Inhalt

Kann man Süßkartoffeln einfrieren?

Rohe Süßkartoffeln einfrieren

Egal ob mit oder ohne Schale, du kannst rohe Süßkartoffeln getrost einfrieren und sie so bis zu einem halben Jahr haltbar machen. Die Vorbereitung ist denkbar einfach und du solltest die Süßkartoffeln so in einem Gefrierbeutel geben, wie du sie später weiterverarbeiten möchtest.

Zugegeben, die Art und Weise rohe Süßkartoffeln einzufrieren, ist die Riskanteste. Ab und an kommt es vor, dass sie nach dem Auftauen Geschmack und ursprüngliche Konsistenz verlieren.

Für ein ideales Ergebnis ist es empfehlenswert, einzelne Scheiben zu schneiden, welche nicht dicker als ungefähr einen Zentimeter sind. Ebenso erhältst du ein besseres Ergebnis, wenn die Scheiben blanchiert werden.

Sprich, du gibst die Scheiben für einen kurzen Moment in kochendes Wasser und gibst sie daraufhin ein paar Minuten in Wasser mit Eiswürfeln.

Süßkartoffeln einfrieren, ohne sie vorher zu blanchieren?

Auch diese Variante ist eine der Optionen, birgt allerdings ein paar Risiken. Möchtest du rohe Süßkartoffeln in das Gefrierfach geben, ohne sie vorher zu blanchieren, kann es unter Umständen vorkommen, dass sie nach dem Auftauen faserig und matschig sind.

Tipp: Süßkartoffeln sind genau wie normale Kartoffeln anfällig für Acylamid. Auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat hiervor erst kürzlich gewarnt.

Süßkartoffeln enthalten – wie Kartoffeln – Stärke bzw. reduzierende Zucker sowie bestimmte Aminosäuren, welche als Vorläufersubstanzen bei der Entstehung von Acrylamid fungieren. Aus diesem Grund können auch bei der Herstellung von Wurzelgemüsezubereitungen wie z. B. frittierten Gemüsepommes höhere Mengen an Acrylamid entstehen.

Süßkartoffel einfrieren – die besten Varianten:

1. Rohe, geschnittene Scheiben einfrieren

Süßkartoffeln in Scheiben einfrieren

Möchtest du die Süßkartoffel haltbar machen, ohne im Vorfeld viel Arbeit zu investieren, ist dies die schnellste und einfachste Option. Hiermit bleibt der Ursprungszustand fast bestehen und die Süßkartoffel kann nach dem Auftauen nach Belieben weiterverarbeitet werden.

Du kannst sie anschließend backen, rösten, zu Püree verarbeiten oder ganz einfach kochen.
Willst du deine Süßkartoffeln nach dieser Variante haltbar machen, solltest du sie (mit oder ohne Haut) in ca. ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

Damit böse Überraschungen nach dem Auftauen vermieden werden, solltest du sie blanchieren, bevor du sie einfrierst.

Nun musst du die Scheiben nur noch in einen Gefrierbeutel geben, welchen du luftdicht verschließt. Vor dem Verschließen solltest du die überflüssige Luft herausdrücken. Mit dieser Variante bleiben die Süßkartoffeln bis zu einem halben Jahr haltbar.

Tipp: Wenn du Süßkartoffeln im Garten anbaust, kannst du auch die Blätter der Süßkartoffel essen!

2. Gekochte, geschnittene Scheiben einfrieren

Süßkartoffeln vor dem einfrieren schneiden und blanchieren

Diese Variante ist in der Vorbereitung etwas aufwendiger, zahlt sich allerdings am Ende aus und ist auch die beliebteste Variante, um die Knolle haltbar zu machen. Wählst du diesen Weg der Vorbereitung, kannst du die Süßkartoffeln deutlich länger als ein halbes Jahr einfrieren.

Willst du beim Süßkartoffel einfrieren nach dieser Variante vorgehen, musst du sie vor dem Kochen ordentlich säubern und anschließend in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Nun kochst du sie ca. 15 Minuten, bis sie eine weiche Konsistenz haben und lässt sie anschließend abkühlen.

Jetzt gilt es nur noch die Kartoffeln zu schälen und in Scheiben oder Stücke zu schneiden und sie in einen Gefrierbeutel zu geben. Auch hier die überflüssige Luft entfernen und den Beutel luftdicht verschließen. Wählst du diese Art der Zubereitung, machst du sie bis zu einem Jahr haltbar.

3. Ganze im Ofen gebackene Süßkartoffel einfrieren

Die aufwendigste der Varianten, welche dir allerdings nach dem Auftauen die meisten Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung bietet. Ebenso ist diese Art die zuverlässigste der Varianten, um Süßkartoffeln einzufrieren.

Wenn für dich der Zeitaufwand keine Rolle spielt, solltest du die Süßkartoffel vor dem Einfrieren auf diese Art und Weise vorbereiten.

Hierfür musst du zu aller erst den Backofen auf ca. 200 Grad vorheizen. Während der Ofen aufheizt, solltest du die Süßkartoffeln säubern und mit einer Gabel einige Löcher hineinstechen.

Nun musst du sie nur noch auf ein Backblech geben und etwa eine Stunde in den Ofen schieben. Steche nach der Stunde mit einer Gabel hinein, um zu prüfen, ob die Konsistenz passend ist.

Wenn sie weich sind, nimmst du sie heraus und lässt sie abkühlen. Sind sie vollständig abgekühlt, musst du sie in Alufolie einwickeln. Achtung! Jede Stelle sollte nur ein einziges Mal von Folie bedeckt sein. Jetzt müssen sie nur noch luftdicht in einem Gefrierbeutel verschlossen werden und schon kannst du die Kartoffeln bis zu einem Jahr einfrieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. Süßkartoffel als Brei oder Püree einfrieren

Gefrorenes Süßkartoffel Püree

Du kannst nicht nur die rohe oder gekochte Süßkartoffel einfrieren, sondern sie auch direkt zu Brei weiterverarbeiten und anschließend in das Gefrierfach geben. Hierfür werden die Kartoffeln gründlich gereinigt, in kochendes Wasser gegeben und nach dem Garen zu Brei oder Püree verarbeitet.

Das Weiterverarbeiten erfolgt vor dem Abkühlen, sprich, solange die Kartoffeln noch warm sind. Damit das Püree auch nach dem Auftauen seine appetitliche Farbe behält, gibst du einfach ein paar Tropfen Zitronensaft zum Brei dazu. Anschließend den Brei portionieren, in Gefrierbeutel geben, gut verschließen und einfrieren.

Tipp: Damit dein Gefrierfach – und damit alle anderen Lebensmittel – nicht nach Süßkartoffeln riechen, kannst du diese Eiswürfelform mit Deckel nutzen. Ich liebe sie zum Beispiel für Knoblauch-Ingwer-Paste.

15% günstiger
Emsa 514549 CLIP & CLOSE Eiswürfelbox mit Frischedeckel 100 % dicht und auslaufsicher, selbst im...
1.817 Bewertungen
Emsa 514549 CLIP & CLOSE Eiswürfelbox mit Frischedeckel 100 % dicht und auslaufsicher, selbst im...
  • Keimfreie Aufbewahrung für eisgekühlte Getränke: Eiswürfelbox zum Einfrieren und der Herstellung von 24 Stück Eiswürfeln
  • Auch zum Einfrieren von Saucen; Pesto oder Babybrei geeignet: Portionsweise Entnahme durch Würfelfächer; problemloses Lösen und Herausdrücken durch flexiblen sowie weichen Boden

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Süßkartoffeln einfrieren?

Um den Geschmack und die Nährstoffe der Süßkartoffel beim Einfrieren zu erhalten, solltest du sie so schnell wie möglich nach dem Vorbereiten einfrieren. Ebenso hilft das schnelle Einfrieren, um die ursprüngliche Textur zu erhalten.

Nach dem Kochen:

Zu aller erst müssen die Süßkartoffeln abkühlen, bevor du sie einfrierst. Um das Risiko zu vermeiden, dass sie vor dem Einfrieren ungenießbar werden, solltest du mit dem Einfrieren allerdings nicht länger als 24 Stunden warten.

Nach dem Blanchieren:

Hast du deine Kartoffeln blanchiert und möchtest sie einfrieren, entfällt das Abkühlen logischerweise. Dennoch solltest du sie schnellstmöglich in den Gefrierschrank geben. Die maximale Zeitspanne zwischen dem Blanchieren und dem Einfrieren sollte 12 Stunden nicht überschreiten.

Wie wird die Süßkartoffel nach dem Einfrieren am besten aufgetaut?

gefrorene Süßkartoffeln auftauen

Ein wichtiger Schritt, bei dem du viel falsch machen kannst und deine Mühe der Vorarbeit in null Komma nichts ruiniert ist.

Die schonendste Methode, die Süßkartoffel nach dem Einfrieren aufzutauen, ist das Auftauen ohne Hilfsmittel. Ganz gleich, welche Art und Weise du zum Süßkartoffeln einfrieren gewählt hast, lege einfach die aus dem Gefrierfach entnommenen Kartoffeln in den Kühlschrank und lasse sie dort einige Stunden liegen.

So tauen sie von ganz alleine auf und behalten ihren Geschmack sowie ihre Konsistenz. Sollte der Kühlschrank voll sein, kannst du auch eine Schüssel mit kaltem Wasser als Ersatz verwenden.

Um den Prozess zu beschleunigen, kannst du die Süßkartoffeln nach dem Einfrieren auch in die Mikrowelle geben. Diese Art und Weise ist allerdings mit dem Risiko verbunden, dass die Süßkartoffeln am Ende trocken und faserig sind. Damit war die ganze aufwendige Vorarbeit umsonst.

Tipp: Auch weiterverarbeitet Süßkartoffeln lassen sich gut einfrieren. So lassen sich problemlos Süßkartoffel Gnocchi einfrieren.

Fazit: Kann man Süßkartoffeln einfrieren?

Süßkartoffeln lassen sich im Handumdrehen auf verschiedene Arten einfrieren. Egal ob roh, gekocht, im Ganzen, als Scheiben oder direkt zu Brei verarbeitet, lassen sie sich einfrieren und bis zu einem Jahr haltbar machen. Mit einem schonenden Vorgang beim Auftauen bleiben alle wichtigen Nährstoffe sowie der Geschmack vorhanden. Somit entstehen dir nichts als Vorteile durch das Einfrieren der beliebten Süßkartoffel.

Letzte Preis-Aktualisierung am 16.04.2021 um 14:10 Uhr, Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Hey ich bin Basti, ich koche und lebe seit über 10 Jahren vegetarisch. Ich schreibe auf VEGGGI über alles, was ich gerne gewusst hätte, als meine Reise ins Vegetariertum begann, um dein Veggi-Leben einfacher zu machen. Viel Spaß und melde dich doch zum Newsletter an, wenn dir gefällt was du siehst :)
sharing is caring ❤
Share on pinterest
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email

Danke, dass du in Kontakt bleiben willst!

Mit einer Anmeldung zum Newsletter bleibst du immer Up-to-Date! Du bekommst: 

  • Monatliche Updates zu den neusten Rezepten und Artikeln
  • Tipps für ein stressfreies vegetarisches Leben
  • Besondere Fundstücke für deinen Vegggi-Alltag
  • Ganz viel Liebe

Danke, dass du da bist.

Ich hoffe dir gefällt es auf meinem Blog. Melde dich doch zum Newsletter an und bleib immer Up-to-Date! Du bekommst: 

Danke, dass du da bist.

Ich hoffe dir gefällt es auf meinem Blog. Melde dich doch zum Newsletter an und bleib immer Up-to-Date! Du bekommst: 

  • Monatliche Updates zu den neusten Rezepten und Artikeln
  • Tipps für ein stressfreies vegetarisches Leben
  • Besondere Fundstücke für deinen Vegggi-Alltag
  • Ganz viel Liebe