Kann man Aroniabeeren einfrieren? So werden sie besser als frisch!

Aroniabeeren einfrieren

Du hast auf dem Markt frische Aroniabeeren ergattert und erst zu Hause festgestellt, dass Du sie gar nicht alle verbrauchen kannst? Vielleicht hast Du die Frucht selbst angebaut und weißt vor lauter Beeren nicht mehr, wohin damit? Dann stellst Du Dir sicher gerade die Frage: Kannst Du Aroniabeeren eigentlich auch einfrieren?

Glücklicherweise ist diese Frage mit einem klaren „Ja“ zu beantworten! Das Einfrieren und Auftauen von Aroniabeeren ist kinderleicht und kann ihren Geschmack sogar verbessern. In diesem Artikel erfährst Du, wie das Einfrieren und Auftauen vonstattengeht, wie lange die Beeren sich halten und was du nach dem Auftauen mit den Aroniabeeren anfangen kannst.

Beginnen wir mit der Gretchenfrage:

Kann man Aroniabeeren einfrieren?

Kann man Aroniabeeren einfrieren?

Mann kann Aroniabeeren gut einfrieren. Sie behalten bis zu 8 Monate ihre Frische und Nährstoffe. In den ersten 6 Monaten steigert das Einfrieren von Aroniabeeren laut Studien sogar den gesunden Polyphenolgehalt deutlich.

Kann man Aroniabeeren vor der Verarbeitung einfrieren?

Aroniabeeren kannst du auch vor der Weiterverarbeitung sehr gut einfrieren. Das ist sogar durchaus empfehlenswert. Denn nicht nur die Vitamine bleiben dadurch größtenteils erhalten, der Geschmack der Beeren kann sich durch das Einfrieren sogar verbessern.

Meist schmecken frische Aroniabeeren säuerlich und leicht herb. Durch das Einfrieren verändert sich der Geschmack und wird milder. Die Beeren schmecken dadurch oft insgesamt etwas süßer als vor dem Einfrieren.

Wie friert man Aroniabeeren ein?

Wie friert man Aroniabeeren ein?

Wenn Du Aroniabeeren einfrieren willst, solltest Du sie als Erstes waschen. Dazu reicht es, die Beeren unter fließendem warmen Wasser gründlich abzuspülen. Sind die Beeren gesäubert, dann kannst Du sie vorsichtig mit einem sauberen Handtuch abtrocknen.

Danach teilst Du die einzufrierenden Beeren in passende Portionsgrößen ein. Achte dabei darauf, dass Du die Portion aufgetaut rasch verbrauchen kannst. Falls die Aroniabeeren noch Stängel haben, solltest Du diese besser vor dem Einfrieren entfernen.

Anschließend verpackst Du die Beeren in Gefrierbeutel oder für den Gefrierschrank geeignete Behälter. In jedem Fall ist es empfehlenswert, darauf zu achten, dass das Gefäß gut geschlossen und bestenfalls sogar vakuumiert ist. Die eingetüteten Portionen stellst Du dann in den Gefrierschrank oder die Tiefkühltruhe — ein Gefrierfach im Kühlschrank dürfte aber auch reichen.

Tipp: Um ein Zusammenkleben der Beeren zu verhindern, kannst Du sie vor dem eigentlichen Einfrieren gut verteilt auf einem Backblech in den Tiefkühler stellen. Wenn Du sie einen Tag später im gefrorenen Zustand portionierst und dann wieder einfrierst, lassen sie sich nach dem Auftauen leichter verwenden.

Wann sollte man Aroniabeeren einfrieren?

Wann sollte man Aroniabeeren einfrieren?

Friere Deine Aroniabeeren besser sofort nach dem Pflücken oder dem Kauf ein. Je länger Du mit dem Einfrieren wartest, desto mehr der wertvollen Vitamine gehen verloren. Außerdem kann es den Geschmack beeinträchtigen, wenn die Beeren zu spät eingefroren werden.

Liegen die Beeren schon ein paar Tage, dann ist es nicht mehr empfehlenswert, sie einzufrieren. Nach dem Auftauen schmecken solche Aroniabeeren dann meistens nicht mehr gut. In diesem Fall verbrauchst Du die Beeren lieber so oder trocknest sie im Backofen, um sie z. B. später ins Müsli zu geben.

Was passiert, wenn man Aroniabeeren einfriert?

Was passiert, wenn man Aroniabeeren einfriert?

Beeren enthalten Polyphenole, Vitamine und andere Nährstoffe, die der Gesundheit förderlich sind. Das gilt natürlich auch für Aroniabeeren.

Beim Einfrieren von Aroniabeeren wird die Zellstruktur der Früchte durch Eiskristalle beschädigt, was sich auf die Konsistenz nach dem Auftauen auswirkt. Vitamine und andere Nährstoffe bleiben beim Einfrieren jedoch weitestgehend erhalten und die Beeren schmecken danach etwas süßer und milder. Das ist auch der Grund, warum Experten dazu raten, Aroniabeeren wenn möglich erst nach dem ersten Frost zu ernten.

Forscher haben im Januar 2022 eine Studie veröffentlicht, die untersuchte, wie das Einfrieren von Aroniabeeren sich auf ihre Qualität auswirkt. In Ihren Versuchen stellten sie fest, dass sich der Polyphenolgehalt in den Beeren während der ersten sechs Monate in gefrorenem Zustand nicht verringerte, sondern sogar noch erhöhte, was bei anderen Beerensorten scheinbar nicht der Fall ist.

Frozen storage increased polyphenols in the first 6 mo. of frozen storage but then decreased polyphenols at mo. 8 to levels similar to initial values.

biomedcentral.com

Außerdem veränderte sich durch das Einfrieren der Säuregehalt der Früchte, was eventuell erklären könnte, warum sich ihr Geschmack beim Einfrieren verbessert.

Tipp: Auch andere Früchte mit vielen Vitaminen überstehen den Froster gut. Z. B. eignen sich Zitronen zum Einfrieren.

Wie lange halten sich eingefrorene Aroniabeeren im Gefrierschrank?

Wie lange halten sich eingefrorene Aroniabeeren im Gefrierschrank?

Aroniabeeren halten sich richtig eingefroren im Gefrierschrank bis zu drei Monate lang. Wie lange sich die Beeren in gefrorenem Zustand konkret halten, hängt aber auch davon ab, unter welchen Bedingungen sie gelagert werden. Für eine dreimonatige Aufbewahrung im Gefrierschrank sollte dieser im Optimalfall auf -18 Grad Celsius eingestellt sein.

Lagerst Du Deine Aroniabeeren lediglich im Gefrierfach des Kühlschranks, dann solltest Du darauf achten, dass es mindestens drei Sterne hat. Hat das Gefrierfach weniger Sterne, verkürzt sich die Lagerzeit entsprechend, da das Fach nicht die nötige Kälte entwickelt. Wichtig ist für die Haltbarkeit übrigens auch, dass die Beeren möglichst luftdicht verpackt sein sollten.

Wie taut man Aroniabeeren auf?

Wie taut man Aroniabeeren auf?

Beim Auftauen von Aroniabeeren gibt es im Grunde genommen nicht viel zu beachten. Du lässt sie am besten einfach in einer Schale im Kühlschrank auftauen, denn so bleiben die meisten guten Inhaltsstoffe erhalten. Willst Du sie zu einem Smoothie oder einer Soße verarbeiten, kannst Du sie aber natürlich auch einfach gefroren in den Mixer werfen.

Etwas flotter und trotzdem recht schonend ist das Auftauen im Wasserbad. Dazu füllst Du einen Topf oder eine große Schüssel mit kochendem Wasser und die Beeren wiederum in eine kleinere Schüssel. Die kleinere Schüssel gibst Du dann in die größere Schüssel, ohne dass Wasser an die Beeren gelangt. Die Aronias solltest Du alle paar Minuten vorsichtig umrühren und sie wieder aus dem Wasserbad herausnehmen, sobald sie weich sind.

Wenn Du die Beeren nicht gefroren verwenden kannst und es sehr schnell gehen soll, kannst Du sie natürlich auch in die Mikrowelle stellen. Verwende dazu einfach die Auftaufunktion Deines Mikrowellenherds. Empfehlenswert ist das aber eher nicht, denn dabei gehen viele Vitamine verloren.

Kann man aufgetaute Aroniabeeren wieder einfrieren?

Aufgetaute Lebensmittel erneut einzufrieren ist generell eher nicht empfehlenswert. Auch wenn Aroniabeeren das erste Auftauen meistens gut überstehen und ihre Form einigermaßen behalten, würde es ihre Qualität deutlich verringern, sie ein weiteres Mal einzufrieren. Deswegen ist das Einfrieren in geeigneten Portionen auch so wichtig.

Das heißt aber nicht, dass es gesundheitsschädlich ist, Aroniabeeren mehrmals einzufrieren. Wenn die Konsistenz der aufgetauten Beeren keine große Rolle spielt, beispielsweise für Smoothies, dann spricht eigentlich nichts gegen mehrmaliges Einfrieren.

Was Du aber in jedem Fall machen kannst, ist, die Beeren nach dem ersten Auftauen zum Kochen oder Backen zu verwenden und das fertige Gericht dann wieder einzufrieren.

Wie lange brauchen Aroniabeeren zum Auftauen?

Wie lange Aroniabeeren zum Auftauen brauchen, hängt stark davon ab, welche Auftaumethode Du verwendest. Am schnellsten geht das Auftauen natürlich, wenn Du den Beeren mit der Mikrowelle einheizt, was nur etwa 30 bis 60 Sekunden in Anspruch nimmt.

Das Auftauen im Wasserbad ist nicht nur relativ schonend, sondern geht auch noch ziemlich schnell. Bei dieser Methode kannst Du damit rechnen, dass die Früchte in wenigen Minuten aufgetaut sind.

Die schonendste Auftaumethode ist natürlich das Auftauen im Kühlschrank. Dazu legst Du die Beeren am besten abends in den Kühlschrank, um sie am Morgen verwenden zu können. Soll es etwas schneller gehen, kannst Du die Aroniabeeren natürlich auch bei Zimmertemperatur auftauen lassen, was jedoch auch mehrere Stunden dauern kann.

Tipp: Auch Weintrauben lassen sich gut einfrieren und sind im Sommer eine wunderbare Erfrischung! Erfahre hier mehr dazu.

Wie kann man aufgetaute Aroniabeeren nutzen?

Du kannst schonend aufgetaute Aroniabeeren eigentlich genauso verwenden wie frisch gekaufte oder gepflückte Beeren. Besonders im Müsli machen Aroniabeeren immer etwas her. Aber auch als Beigabe zu einem Vanillepudding oder anderen Desserts lassen sie sich super verwenden.

Haben die Beeren wider Erwarten beim Auftauen zu sehr gelitten, kannst Du sie stattdessen als Zutat in einem Smoothie oder Kuchen verwenden. Auch zu Saft, Gelee oder Marmelade lassen sich die leckeren Früchte verarbeiten.

Fazit: Aroniabeeren einfrieren

Aroniabeeren kannst Du nicht nur sehr gut einfrieren, es ist sogar empfehlenswert. Das liegt daran, dass die Früchte durch das Einfrieren viel von ihrem herben Geschmack verlieren und dadurch süßer schmecken. Außerdem lassen sie sich so bis zu drei Monate lang problemlos lagern und verlieren dabei kaum an Nährstoffen – sehr praktisch!

Hat dir der Beitrag gefallen?