Sauerkraut zu sauer? 10 Wege Sauerkraut milder zu machen

Sauerkraut milder machen

Dein Sauerkraut ist zu sauer? Die Säure übertüncht alle anderen Aromen? Das ist ärgerlich. Aber kein unlösbares Problem.
 
Wenn Sauerkraut zu sauer ist, kannst du die Säure entweder mit Süße kontern, mit weiteren Zutaten verdünnen oder mit Natron neutralisieren.
 
Wie das genau funktioniert und welche Variante die beste für zu saures Sauerkraut ist, zeige ich dir meinem Artikel.

Wie wird Sauerkraut zu sauer?

Sauerkraut zu sauer

Dauert der Fermentierungsprozess zu lange, wird das Kraut zu sauer. Denn bei der Fermentierung wird Zucker abgebaut. Dieser ist natürlich im Kohl enthalten.

Ist der Zucker ist restlos abgebaut, wird die Säure nicht mehr ausgeglichen. Daher gilt: Zu saures Kraut entsteht durch das zu lange gären des Krauts.

Wieso ist Sauerkraut eigentlich sauer?

Der saure Geschmack entsteht, wenn das Kraut fermentiert wird. Bei der Fermentation wandeln Bakterien Zucker in Säure um.

In diesem Fall sind es Milchsäurebakterien. Als Veganer musst du hier keine Sorgen haben. Diese Bakterien haben nichts mit Kuhmilch zu tun. Sie leben unter anderem auch auf unserer Haut.

Die Milchsäurebakterien wandeln den Zucker in Milchsäure um. Dieser Prozess dauert seine Zeit, muss jedoch rechtzeitig gestoppt werden.

Andernfalls wird der gesamte Zucker in Milchsäure umgewandelt – und das Sauerkraut zu sauer.

Wann wird selbst gemachtes Sauerkraut zu sauer?

Der Fermentierungsprozess beeinflusst die Intensität der Säure. Sollte hierbei ein Fehler unterlaufen, wird das Kraut zu sauer.

Stand das Sauerkraut zu lange warm, kurbelt dies die Säureproduktion an. Das Sauerkraut wird also schneller sauer, als du es erwartest. Du solltest also beachten, das Sauerkraut kalt zu stellen.

Sauerkraut aus der Dose zu sauer – wie kann das sein?

Wenn in der Dose Sauerkraut zu sauer wird, liegt die Ursache auch hier in zu langer Fermentierung. Für gewöhnlich wird das Sauerkraut pasteurisiert.

Das bedeutet, dass das Sauerkraut kurz sehr heiß erhitzt wird. Der Prozess tötet verbleibende Milchsäurebakterien ab. Die Milchsäure bleibt aber in der Konserve vorhanden.

Gelingt die Pasteurisierung nicht, gärt das Sauerkraut weiter. Dadurch wird der restliche Zucker abgebaut. Wird zu spät pasteurisiert, sieht es ähnlich aus. Das Kraut ist schon zu sauer.

Ist also dein Kraut aus der Dose zu sauer liegt entweder ein Fehler in der Produktion vor, oder der Hersteller hat sich bewusst für einen höheren Säureanteil entschieden.

Probiere doch einfach die unterschiedlichen Sorten aus und finde deine Lieblingssorte.

Ist zu saures Kraut ungesund?

Allgemein bekannt ist Sauerkraut sehr gesund. Die enthaltenen Milchsäurebakterien wirken positiv auf unsere Darmflora. Vitamin C hilft unserem Immunsystem. Auch Vitamin K ist enthalten und schützt unsere Augen. Selbst die Blutgerinnung wird durch Sauerkraut verbessert. Es wirkt sich in diversen Bereichen positiv auf unsere Gesundheit aus.

Der erhöhte Säuregehalt ist zunächst einmal nicht problematisch. Solltest du aber einen Fehler in der Herstellung vermuten (zum Beispiel durch eine Kontamination mit schädlichen Bakterien) solltest du unbedingt das Kraut entsorgen.

10 Wege Sauerkraut abzumildern

Wie kann man zu saures Sauerkraut retten?

Natürlich musst du dein Kraut nicht wegschmeißen, wenn es dir zu sauer ist. Es gibt viele Mittel und Wege, dies auszugleichen. Einige davon möchte ich dir im Folgenden vorstellen:

1. Sauerkraut ausspülen

Diese Methode ist schnell, zuverlässig und hat ein großes Manko. Du kannst das Sauerkraut einfach mit klarem Wasser ausspülen. Dabei sollte schon ein Großteil die Säure ausgespült werden.

Alternativ kann das Kraut auch in Wasser gelegt werden. Danach solltest du es allerdings gut ausdrücken.

Das Manko: Diese Methode spült leider auch Mineralstoffe den Ausguss runter. Daher nutze sie nur als absolute Notlösung.

2. Sauerkraut zu sauer: Zucker dient als Ausgleich

Eine weitere Möglichkeit ist es, etwas Zucker ins Sauerkraut zu geben. Er stellt die milde Süße wieder her.

Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten. Der Zucker sollte nach und nach dazu gegeben werden. Andernfalls kann das Kraut zu süß werden.

3. Sauerkraut mit Saft retten

Auch mit Saft kannst du dein Sauerkraut mildern. Der zugefügte Zucker im Saft gleicht die Säure aus. Das Aroma des Krautes wird also gemildert.

Nimm hier jedoch einen passenden Saft. Ananas und Apfelsaft eignen sich hierfür sehr gut. Diese Methode ist mein absoluter Favorit!

4. Kartoffeln gegen zu saures Kraut

Kartoffeln sind ebenso ein gutes Mittel. Auch sie helfen di beim Mildern der Säure. Reibe sie einfach klein. Danach kannst du sie zum Kochen dazugeben.

5. Sauerkraut anbraten

Ja, du liest richtig. Du kannst dein Sauerkraut auch anbraten. Dafür nimmst du am besten Fett und Zwiebeln.

Dies hilft ebenfalls, die Säure etwas du mildern. Beide Zutaten sind gute Geschmacksträger.

Das angebratene Sauerkraut kannst du nach Belieben verfeinern. Gieße es mit Brühe ab oder gib etwas geräuchertes Meersalz (der beste Speckersatz!) dazu. Diese Maßnahmen wirken auch der Säure entgegen.

6. Säure mit Natron neutralisieren

Natron eignet sich auch, um dein Sauerkraut milder zu machen. Es neutralisiert die Säure.

Allerdings sollte man hierbei sparsam sein. Nimmt man zu viel, wird die Säure gänzlich neutralisiert.

Außerdem ist Vorsicht geboten, da Natron schäumen kann und bei einer Überdosis das Kraut seifig schmecken lässt.

7. Äpfel gegen zu saures Sauerkraut

Ein Apfel oder Apfelsaft verleiht dem Kraut ebenfalls Süße. Durch den Fruchtzucker wird die Säure etwas gemildert.

Der Apfel sollte gerieben zum Kochen dazu gegeben werden.

Der Apfelsaft sollte nach und nach dazu gegeben werden. Das Kraut könnte sonst schnell zu süß werden.

8. Fruchtgelee mildert Sauerkraut

Falls du hast, kannst du auch helles Fruchtgelee zum Sauerkraut dazugeben. Der Zucker im Gelee verleiht dem Sauerkraut Süße. Hierfür eignen sich zum Beispiel Quitten- oder Johannisbeergelee.

9. Sauerkraut weiterverarbeiten

Noch eine Variante wäre, wenn du das Sauerkraut verarbeitest. Mach daraus einen Eintopf. Dabei veränderst du den Geschmack durch andere Zutaten und verlängerst das Gericht. Dadurch verteilt sich die Säure und du hast das Kraut indirekt milder gemacht.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Pinterest zu laden.

Inhalt laden

10. Ananas hilft, wenn Sauerkraut zu sauer ist

Ananas auf der Pizza ist nicht dein Ding? Im Kraut kommen Ananasliebhaber in jedem Fall auf ihre Kosten. Du kannst ein paar Stücke zu deinem Sauerkraut geben. Sie mildern ebenfalls die Säure.

Fazit

Alles in allem solltest du wissen, dass du zu saures Sauerkraut retten kannst. Mit den unterschiedlichen Wegen wirst du definitiv dein Säure Problem lösen.

Aber egal wie: Der abgebaute Zucker sollte nur ersetzt werden. Habe in jedem Fall die Dosierung im Blick und schmecke lieber einmal zu viel ab. Ansonsten musst du am Ende das Kraut noch nach-säuern.