Kann man Butter einfrieren? Erreiche 10 Monate mehr Haltbarkeit.

Butter einfrieren

Du willst für schlechte Zeiten vorsorgen, ein günstiges Angebot ausnutzen oder die Haltbarkeit von zu viel eingekaufter Butter erhöhen?

Kein Problem. In diesem Artikel erfährst Du, ob sich Butter einfrieren lässt und wie Du das Lebensmittel am besten lagerst.

Kann man Butter einfrieren?

Butter einfrieren ist problemlos möglich. Gefrorene Butter ist 10 Monate haltbar. Längeres Einfrieren von Butter sorgt für Konsistenzverlust. Dann kann die Butter allerdings immer noch zum Backen und kochen verwendet werden.

So viel in aller Kürze. Aber damit das Einfrieren von Butter auch wirklich gelingt, müssen wir etwas mehr ins Detail gehen.

Die Milchfette im Lebensmittel machen den Einfrier- und Auftauvorgang gut mit und bilden bei einer Lagerung in der Gefriertruhe keine Buttersäure. Daher kannst du Butterhaltbarkeit, bei 18 Grad Celsius unter dem Gefrierpunkt gelagert, um bis zu zehn Monate erhöhen.

Nach einer Nacht im Kühlschrank ist das Lebensmittel aufgetaut, ohne Veränderungen im Geschmack oder in der Konsistenz zu zeigen.

Damit kannst Du ein günstiges Angebot im Supermarkt ausnutzen und ein paar Stücke mehr einkaufen. Läuft das Haltbarkeitsdatum der Butter aus dem Kühlschrank ab, lässt sich der Stichtag durchs Einfrieren hinauszögern.

Aber: Ist es dann nicht sinnvoller, die Butter einfach direkt wieder einzufriern, wenn man sie nicht braucht? Quasi ein endloses Butter-Depot?

Kann man Butter mehrmals einfrieren?

Kann man Butter einfrieren?

Du kannst Butter mehrmals einfrieren. Nach dem Auftauen ist das erneute Einfrieren kein Problem, solange die Butter keine Veränderungen im Geschmack oder in der Konsistenz zeigt.

Ausnahme: Bereits geschmolzene Butter darf nicht noch mal in den Froster.

Sauer schmeckende Butter und Verfärbungen am Produkt weisen auf Ungenießbarkeit hin. Friere deshalb nur Butter ein, die noch haltbar ist und achte vorm erneuten Einfrieren auf den Zustand.

Aber die Butter kann nicht nur nach dem Auftauen ranzig werden …

Kann eingefrorene Butter ranzig werden?

Auch eingefrorene Butter kann in der Gefriertruhe auf Dauer schlecht werden. Mehr als zehn Monate sollte die Lagerungszeit nicht betragen.

Riecht das Lebensmittel sauer oder weist Veränderungen in der Farbe auf, ist die Butter zu entsorgen.

Das Entsorgen fällt mir persönlich aber immer schwer. Gerade wenn ich ein Stück Butter im Kühlschrank vergessen habe und das MHD etwas überschritten wurde. Lohnt sich hier das Einfrieren noch?

Kann man abgelaufene Butter einfrieren?

Ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Indiz für die Ungenießbarkeit von Butter. Der Geruchs- und Geschmackstest gibt Aufschluss, ob das Lebensmittel schlecht geworden ist. Dieser wird auch von der Verbraucherzentrale empfohlen. Denn ranzige Butter ist nicht ganz ungefährlich

Durch Einwirkung von Sauerstoff, Bakterien oder Licht wird Butter zersetzt und es können gesundheitsschädliche Abbauprodukte entstehen.

verbraucherzentrale.de

Ist das Haltbarkeitsdatum erst um ein paar Tage überschritten, kannst Du die Butter einfrieren.

Das bringt mich zu der Gegenfrage: Wann sollte man Butter für das beste Ergebnis einfrieren?

Wann sollte man Butter einfrieren?

Wann sollte man Butter einfrieren?

Der optimale Zeitpunkt, um Butter einzufrieren, ist unmittelbar nach dem Einkauf. Beim Einfrieren im frischen Zustand ist die Lagerungszeit am höchsten, zudem sind der Geschmack, das Aussehen und die Konsistenz nach dem Auftauen wie vor dem Frosten.

Aber woher kommt eigentlich der Konsistenzverlust bei langen Frier-Zeiten?

Lust neues zu entdecken?

Entdecke 100% vegane Produkte bei meinem Lieblingshop Vantastic Foods und spare für kurze Zeit 5% auf deinen Einkauf!

Was passiert, wenn man Butter einfriert?

Was passiert, wenn man Butter einfriert?

Wenn Butter gefriert, erhärten die Milchfette im Lebensmittel und können keine Buttersäure mehr bilden. Damit lässt sich die Haltbarkeit der Butter deutlich erhöhen. Beim Einfrieren kann allerdings die Zellstruktur der Fette beschädigt werden.

Bei einer zu langen Lagerung im Froster wird Butter schlecht. Die zunehmende Zellbeschädigung der Milchfette lässt das Lebensmittel sauer schmecken und wirkt sich auf die Farbe der Butter aus.

Tipp: Bei anderen Milchprodukten ist Einfrieren keine gute Idee. Denn beim Einfrieren von Joghurt teilen sich die Bestandteile auf. Ähnliches gilt fürs Frischkäseeinfrieren. Auch wenn dieser besser funktioniert.

Um das so lange wie möglich zu verhindern, musst du wissen, wie man Butter optimal einfrieren kann.

Wie friert man Butter am besten ein?

Wie friert man Butter am besten ein?

Butter sollte am besten ungeöffnet und direkt nach dem Einkauf in die Gefriertruhe wandern. Damit verhinderst Du, dass Bakterien und Luft an die Butter geraten und die Haltbarkeit beeinflussen.

Alternativ lässt sich Butter im Gefrierbeutel und in der Gefrierdose aus Kunststoff einfrieren. Praktisch ist, die Butter vor dem Frosten zu portionieren, sodass Du später einzeln kleine Stücke für den täglichen Gebrauch entnehmen kannst.

Schreibe das Haltbarkeitsdatum auf das Behältnis, um die empfohlene Lagerungsfrist einhalten zu können.

Butter neigt dazu, das Aroma anderer Lebensmittel aufzunehmen. Wenn du das Streichfett im Gefrierfach aufbewahrst, solltest Du es deshalb von geruchsintensiven Lebensmitteln wie Knoblauch und Zwiebeln fernhalten.

Und damit kommen wir direkt zu den besten Behältern, in denen du Butter neben der klassischen Dose oder einem Gefrierbeutel einfrieren kannst:

1. Butter in der Originalverpackung einfrieren

Das Einfrieren der Butter in der Originalverpackung ist die einfachste und beste Methode, um das Lebensmittel haltbar zu machen. Ungeöffnet legst Du die Butter in die Gefriertruhe und verhinderst damit, dass Bakterien ans Produkt gelangen.

2. Butter in Alufolie einfrieren

Zum Einfrieren von Butter bietet sich Alufolie an. Damit die Butter luftdicht umwickeln und in den Froster packen. Wie die Originalverpackung schützt Alufolie das Lebensmittel vor dem Austausch mit Sauerstoff und hält Verunreinigungen fern.

3. Butter im Glas einfrieren

Du kannst Butter im Glas einfrieren. Nimm dazu dickwandige Exemplare mit einer großen Öffnung. Hohe und dünne Gläser sind fürs Einfrieren weniger geeignet.

Befülle das Glas nur zu zwei Dritteln mit Butter. So bleibt genug Raum zum Ausdehnen. Außerdem ist es ratsam, das Glas stehend zu lagern und erst nach dem Gefrieren der Butter zu verschließen.

4. Selbstgemachte Butter & Butter-Reste in der Eiswürfelform einfrieren

Selbstgemachte Butter, gerade Kräuterbutter zum Grillen, kannst du perfekt in einer Eiswürfelform einfrieren. Nutze dazu am besten eine Eiswürfelform aus Silikon und mit Deckel. So kannst du die Butter einfach entnehmen und eine Geruchsübertragung verhindern. Ich habe diese hier im Einsatz.

EZILIF Eiswürfelform Silikon mit Deckel 24-Fach 3er Pack, Eiswürfelformen Mit Deckel Ice Cube Tray...
1.070 Bewertungen
EZILIF Eiswürfelform Silikon mit Deckel 24-Fach 3er Pack, Eiswürfelformen Mit Deckel Ice Cube Tray...
  • Platinsilikonmaterial --- Die Ezilif Eiswürfelform verwendet Platinsilikon. Materialien in Lebensmittelqualität erfüllen Hygienestandards. Nach mehreren Inspektionsprozessen ist die Verwendung versichert. Das Produkt ist beständig gegen hohe und niedrige Temperaturen (-20 ℃ bis 120 ℃). Kein Geruch, angenehm zu berühren, weich und dick, Langzeitgebrauch ohne Verformung.
  • Mit Deckeldesign --- Die Eiswürfelform wird mit einer hochwertigen PP-Abdeckung geliefert. Es ist praktisch, im Kühlschrank zu stapeln, um zu vermeiden, dass andere Lebensmittel im Kühlschrank den Geschmack von Eiswürfeln beeinträchtigen. Gleichzeitig ist es staubdicht und frisch, wodurch die Eiswürfel sauberer und hygienischer werden. Eiswürfelgröße 24,5 * 9,5 * 3 cm, Eiswürfelgröße 2,5 * 2,5 * 2,5 cm.

Wie lange hält sich eingefrorene Butter im Gefrierschrank?

Wie lange hält sich eingefrorene Butter im Gefrierschrank?

Frische Butter hält tiefgefroren bis zu zehn Monate. Um eine hohe Haltbarkeit zu erreichen, sollte die Butter in der Originalverpackung und ungeöffnet in den Froster.

Damit genug des Einfrierens – denn auch beim Butter auftauen kann noch viel schief gehen (oder zumindest optimiert werden).

Wie taut man Butter auf?

Die tiefgefrorene Butter solltest Du abends in den Kühlschrank legen, um sie als Streichfett am Morgen nutzen zu können. Das Lebensmittel benötigt je nach Wasseranteil im Kühlschrank sieben bis neun Stunden zum Auftauen.

Hast Du nicht so viel Zeit, kannst Du die Butter in der Mikrowelle auftauen. Lasse die Wellen nur für ein paar Sekunden einwirken, sonst gibt es große Löcher und geschmolzenes Fett.

Bei Raumtemperatur braucht Butter etwa drei bis vier Stunden, ehe sie wieder streichzart ist. Schneller geht es in einem Wasserbad. Achte darauf, dass das Fett nicht in Kontakt mit der Flüssigkeit kommt und das Wasser nicht zu heiß ist.

Bestenfalls wickelst du es dazu in einen Gefrierbeutel ein oder gibst es in einen Zip-Beutel.

Wie bekommt man gefrorene Butter schnell weich und auf Zimmertemperatur?

Wie taut man Butter auf?

Ein komplettes, tiefgefrorenes Stück Butter benötigt einige Stunden, ehe es bei Zimmertemperatur aufgetaut ist. Je kleiner das Stück ist, desto schneller ist das Fett streichzart. Im Wasserbad gelingt der Auftauvorgang zügiger.

Eine einfache Methode, die Dir schnell streichfähige Butter liefert, funktioniert mithilfe einer Raspel. Damit kannst Du Dir feine Stücke vom gefrorenen Stück Butter abraspeln, die im Nu aufgetaut sind.

Der Trick dahinter: Durch das raspeln maximierst du die Oberfläche der Butter.

Kann man gefrorene Butter in die Mikrowelle tun?

Du kannst gefrorene Butter in der Mikrowelle erwärmen. Ein paar Sekunden reichen, bis das Fett weich ist. Lässt Du die Butter einen Augenblick zu lange im Gerät, hast Du schnell geschmolzene Butter.

Wie lange ist Butter nach dem Auftauen haltbar?

Wie lange ist Butter nach dem Auftauen haltbar?

Möchtest Du die aufgetaute Butter nicht wieder einfrieren, ist ein schneller Verbrauch ratsam. Durchs Einfrieren und Auftauen kann die Zellstruktur beschädigt worden sein und es zu einer erhöhten Bakterienbildung kommen.

Verbrauche aufgetaute Butter innerhalb von vier Wochen. Je länger die Milchfette Sauerstoff ausgesetzt sind, desto eher bildet sich Buttersäure. Zudem zeigen sich auf Dauer Veränderungen in der Konsistenz, im Geschmack und in der Farbe.

Wie kann man aufgetaute Butter nutzen?

Wie kann man aufgetaute Butter nutzen?

Schmeckt die Butter frisch und weist keine veränderte Konsistenz und Farbe auf, lässt sich das Lebensmittel für alle üblichen Verwendungszwecke nutzen. Ob als Streichfett fürs Brot, zum Anbraten von Fleisch und Gemüse und zum Backen – Dir sind keine Grenzen gesetzt.

Erscheint die aufgetaute Butter nicht mehr ganz frisch, ist ein zügiger Verbrauch zu empfehlen. Als Bratfett und zum Backen ist das Lebensmittel dann bestens geeignet.

Welche Butter-Sorten kann man einfrieren?

Zum Einfrieren von Butter eignen sich diverse Sorten. Neben Kräuterbutter und gesalzenen Streichfetten ist auch Erdnussbutter geeignet.

Kann man streichzarte Butter einfrieren?

Du kannst streichzarte Butter einfrieren. Achte darauf, dass das Lebensmittel ohne Verunreinigungen in den Froster wandert.


Kann man Joghurt-Butter einfrieren?

Du kannst Joghurt-Butter einfrieren, hast aber aufgrund des Wasseranteils Veränderungen im Geschmack und in der Konsistenz zu befürchten.

Kann man Kräuterbutter einfrieren?

Kräuterbutter lässt sich problemlos einfrieren. Auch hier kannst du die Haltbarkeit deutlich erhöhen.

Kann man Tomatenbutter einfrieren?

Tomatenbutter lässt sich einfrieren. Wegen des Wassergehalts sind allerdings negative Auswirkungen auf die Konsistenz und den Geschmack zu befürchten.

Kann man vegane Butter einfrieren?

Vegane Butter lässt sich einfrieren. Je höher der Wasseranteil im Lebensmittel ist, desto eher treten Veränderungen im Produkt auf.

Kann man selbstgemachte Butter einfrieren?

Ob die Butter selbstgemacht ist oder nicht, spielt beim Einfrieren keine Rolle. Wichtig ist, dass die Butter nicht verunreinigt und frisch ist.

Kann man gesalzene Butter einfrieren?

Gesalzene Butter lässt sich gut einfrieren. Gehe dabei wie mit ungesalzenem Streichfett vor.

Kann man Butter mit Rapsöl einfrieren?

Du kannst Butter mit Rapsöl einfrieren. Nach dem Auftauen ist ein rascher Verbrauch ratsam.

Kann man Rama mit Butter einfrieren?

Rama mit Butter eignet sich zum Einfrieren. Ein ungeöffnetes Produkt hält damit zehn Monate länger.

Kann man Buttercreme einfrieren?

In luftdichten Dosen zur Aufbewahrung lässt sich Buttercreme im Tiefkühlschrank lagern und nach dem Auftauen weiterverarbeiten.

Fazit: Kann man Butter einfrieren?

Butter lässt sich bis zu zehn Monate im Froster lagern. Friere das Fett im frischen Zustand ein und achte auf Verunreinigungen. Zum Auftauen legst Du die Butter am Abend vorher in den Kühlschrank oder nutzt die Raspel.