Kann man Ananas einfrieren? In 5 Schritten zum besten Ergebnis

Kann man Ananas einfrieren?

Wir alle kennen das Glücksgefühl, wenn wir im Supermarkt besonders reife, süße oder günstige Früchte abstauben können. Doch deshalb alle auf einmal verputzen? Das muss nicht sein. Da stellt sich natürlich die Frage: Kann man Ananas einfrieren und später genießen? In diesem Artikel erfährst du alles, was du zum Thema Ananas einfrieren wissen musst, damit deine Früchte fast wie frisch vom Markt schmecken.

Kann man Ananas einfrieren?

Ananas teilen und einfrieren

Ananas kann eingefroren werden. Dazu sollte sie geschält und entkernt werden und in Stücken eingefroren werden. Gefroren bleibt Ananas ein halbes Jahr haltbar. Nach dem Auftauen wird die Frucht etwas weicher, lässt sich aber gut weiterverwerten.

Wenn eine Ananas eingefroren und wieder aufgetaut wird, musst du damit rechnen, dass sich die Textur der Frucht leicht verändert. So, wie es auch bei vielen anderen Früchten der Fall ist.

Im Vergleich zu anderen Früchten ist dieser Unterschied aber sehr gering. Eine aufgetaute Ananas ist etwas weicher als die frisch gekaufte. Geschmacklich konnte ich persönlich bisher keine Unterschiede feststellen. Und damit: auf in die Praxis.

Wie friert man Ananas ein?

Wie man Ananas einfriert

Ananas einfrieren Schritt für Schritt

Schritt 1:

Wähle im Supermarkt eine besonders reife Ananas aus, sodass du die Süße buchstäblich riechen kannst, obwohl die Ananas noch gar nicht aufgeschnitten ist. Wichtig ist, dass diese nicht fermentiert riechen.

Wenn du die Frucht drückst, sollte sie ein wenig nachgeben. Stelle dabei sicher, dass sie nicht matschig ist. Achte auch darauf, dass die Blätter fest und grün sind. Handelt es sich um braune oder sogar vertrocknete Blätter, kannst du davon ausgehen, dass es im Inneren der Ananas auch nicht besser aussieht.

Tipp: Ähnlich wie Bananen verfärben sich Ananas von Grün zu Gold-Gelb. Je Gelber die Ananas, umso reifer und süßer ist sie.

Schritt 2:

Ober- und Unterseite werden zu Hause abgeschnitten. Dafür bietet sich ein gewöhnliches Küchenmesser an. Wenn du es dir besonders einfach machen willst, kannst du auch einen praktischen Ananas-Schneider nutzen.

Schritt 3:

Löse den Kern aus der Ananas und schneide die Frucht in Scheiben oder Stücke. Wie groß die Stücke oder Scheiben werden sollen, bleibt dir überlassen. Hier gibt es keine Vorgaben.

Schritt 4:

Nun legst du die Teile auf ein mit Pergamentpapier belegtes Backblech aus und schiebst es in das Gefrierfach, damit die Ananas einfrieren kann.

Diese Methode sorgt dafür, dass die Ananas möglichst schnell einfriert und so die Nährstoffe und Konsistenz besser erhalten bleiben. Außerdem vermeidest du so eine Klumpenbildung in Gefrierbeutel oder -Dose.

Tipp: Ich lege meine Ananas-Stücken immer auf einer Dauerbackfolie aus Silikon aus. Funktioniert wunderbar.

Schritt 5:

Sobald die Ananas-Stücke gefroren sind, kannst du diese vom Backblech nehmen. Zum Lösen bietet sich ein Spatel an. Verstaue diese in einem Gefrierbeutel. Am besten du nutzt dafür einen Beutel mit Zipper.

Achte darauf, dass du so viel überschüssige Luft wie möglich aus dem Beutel entfernst. Im Idealfall verwendet du einen Vakuumversiegler. Du kannst aber auch einen Strohhalm nutzen und die Luft heraussaugen.

Für den Fall, dass du die Stücke länger lagern willst, solltest du den Beutel mit dem aktuellen Datum beschriften. Spätestens nach sechs Monaten solltest du die Ananas verbraucht haben.

Tipp: Du kannst die Anas auch pürieren und in Eiswürfelformen einfrieren.

Wie friert man Ananas ein?

Tipp: Ananas Schale & Kern nicht wegwerfen

Die Schale der Ananas landet im Normalfall im Müll. Das muss allerdings nicht sein. Du kannst diesen Teil einfach auspressen und den Saft trinken oder ebenfalls einfrieren.

Auch den Kern musst du nicht entsorgen. Dieser ist reich an Bromelain. Dabei handelt es sich um eine natürliche Substanz, welche auf deinen Körper entzündungshemmend wirkt. Am besten du schneidest den Kern in Scheiben und frierst diese ein. Sie geben später eine gute Figur im Smoothie ab.

Bromelain wirkt gerinnungs- und entzündungshemmend. Es hilft beim Abbau von Fibrin, einem Protein im Blut, das die Verbindungen von Blutplättchen stabilisiert und dadurch die Blutzirkulation herabsetzen kann. In in-vitro-Studien zeigte Bromelain wundheilende und antimetastasische Wirkungen.

Wikipedia

Tipp: Ananas vor dem Einfrieren länger frisch halten

Wenn du beschlossen hast, eine ganze Ananas-Armada zu kaufen und diese einzufrieren, dann hast du dafür meist nur zwei bis drei Tage Zeit, bis die Früchte verderben. Allerdings hast du auch die Möglichkeit, das Frische-Fenster zu verlängern.

Du kannst die Früchte bis zu fünf Tage lagern, wenn du sie in einem durchlöcherten Plastikbeutel verstaust und im Kühlschrank lagerst. Dennoch ist es immer ratsam, die Ananas gleich nach dem Kauf einzufrieren.

Wie friert man Dosenananas ein?

Dosenananas einfrieren

Wenn du Dosen gekauft hast und die Ananas einfrieren willst, klappt das sowohl im abgetropften Zustand, als auch mit Saft.

Dosenananas im Saft einfrieren

Wenn du die Ananas einfrieren und den Saft behalten willst, befolgst du am besten folgende Schritte:

  1. Die Ananas (meistens in Scheiben) wird zusammen mit dem Saft in einen Behälter, mit gefrierfesten Eigenschaften gefüllt.
  2. Da sich die Flüssigkeit beim Einfrieren ausdehnt, solltest du darauf achten, dass sich an der Oberfläche drei Zentimeter Platz befinden
  3. Achte darauf, dass du den Behälter luftdicht verschließt.
  4. Beschrifte den Behälter nun mit dem aktuellen Datum beschriften. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du die Dosenananas in zwei Monaten aufgebraucht hast.

Wichtig ist, dass du den Behälter so weit wie möglich von der Tür entfernt, im Gefrierschrank aufbewahrst.

Wenn du allerdings abgetropfte Ananas einfrieren möchtest, solltest du die Scheiben oder Stücke vorher mit kaltem Wasser abspülen. Dabei wird überschüssiger Zucker entfernt, was den Gefrierprozess vereinfacht.

Einfrieren von Ananas aus der Dose

Abgetropfte Dosenananas einfrieren

Nachdem du die Stücke aus der Dose abgespült hast, solltest du sie zusätzlich mit Küchenkrepp trockentupfen. Anschließend gehst du wie folgt vor:

  1. Belege ein Backblech mit Frischhaltefolie, Pergament- oder Wachspapier.
  2. Nun verteilst du die Ananas-Teile auf dem Blech. Achte darauf, dass du nur eine Schicht umsetzt und sich keines der Stücke überlappt oder berührt.
  3. Jetzt kommt das Blech für ein bis zwei Stunden in das Gefrierfach.
  4. Sind die Fragmente durchgefroren, werden sie in einem Gefrierbeutel (am besten mit Zipper) verstaut und sorgfältig verschlossen.
  5. Beschrifte den Beutel mit dem aktuellen Datum und stelle auf diese Weise sicher, dass die Stücke nicht länger als zwei Monate aufbewahrt werden.

Wie lange kann man gefrorene Ananas verwenden?

Ich versuche grundsätzlich, meine Tiefkühl-Produkte in einem Zeitfenster von drei Monaten aufzubrauchen. So lässt sich sicherstellen, dass die beste Qualität erhalten bleibt.

Die Ananas gehört zu den Früchten, welche sich besonders gut einfrieren lassen. Bis zu 6 Monate bleibt sie im Regelfall frisch – aber auch längere Zeiträume sind meist kein Problem, allerdings nehmen Geschmack und Konsistenz immer weiter ab.

Achte darauf, dass die aus dem Eisfach entnommene Ananas nicht verschrumpelt, weiß oder trocken ist. Dann kannst du davon ausgehen, dass sie zu lange gefroren war und nicht mehr genießbar ist.

Tipp: Wenn dein Sauerkraut zu sauer ist, kannst du auch deine gefrorene Ananas nutzen, um es abzumildern.

Wie gut lässt sich Ananas einfrieren?

Es gibt kaum Lebensmittel, die nach dem Auftauen genau so schmecken wie im frischen Zustand. Und so verhält es sich auch mit der Ananas. Am Geschmack sollte sich jedoch bis zu sechs Monate nichts ändern. Wenn du mit der Ananas kochen oder sie in einem Smoothie verarbeiten willst, lässt sich die Frucht sehr gut einfrieren. Einen Unterschied wirst du dann nicht bemerken.

Die Nährstoffe bleiben ebenfalls größtenteils erhalten. Das gilt auch für das so wertvolle Bromelain.

Zerstört das Einfrieren von Ananas das Bromelain?

Bromelain hilft uns bei der Verdauung. Viele Menschen greifen deshalb auf Bromelain als Nahrungsergänzungsmittel zurück.

Besser eignet sich jedoch die Ananas als natürliche Bromelain-Quelle. Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Enzyme zerstört werden, wenn man Ananas einfrieren möchte.

Tipp: Das Herstellen einer Marmelade allein aus Ananas, ist keine Option. Denn dann wird die Marmelade nicht fest. Hier erfährst du, woran das liegt.

Wie taut man gefrorene Ananas auf?

Ananas auftauen nach einfrieren

Dafür stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Du kannst nach deinen Bedürfnissen entscheiden. Die gängigste Methode gestaltet sich über den Kühlschrank.

Dazu nimmst du deinen Beutel Ananas-Stücke einfach aus dem Eisfach und legst ihn in den Kühlschrank. Du kannst natürlich auch portionieren und so viele Stücke entnehmen, wie du brauchst.

Du kannst die Teile aber auch im kalten Wasser auftauen lassen. Diese Methode geht schneller. Einfach den Beutel in einen Topf legen, welchen du mit kaltem Wasser befüllt hast und warten. Abhängig von der Größe deiner Ananas-Stücke sollte der Auftauprozess im kalten Wasser etwa ein bis zwei Stunden dauern.

Diese Methode bietet sich eher für einen verwendeten Gefrierbeutel anstatt für Tupperdosen an. Achte auch darauf, dass der Beutel dicht ist.

Kann man aufgetaute Ananas wieder einfrieren?

Ananas Bromelanin einfrieren

Davon solltest du Abstand nehmen. Wenn du die Ananas einfrieren, auftauen und wieder einfrieren willst, musst du davon ausgehen, dass die Stücke matschig werden. Auch der Geschmack dürfte darunter leiden.

Anders verhält es sich, wenn du aufgetaute Ananas verarbeitet hast. Zum Beispiel in einem Kuchen. Den kannst du dann ebenfalls einfrieren, sodass die Ananas-Stücke ein weiteres Mal ins Gefrierfach wandern.

Wie kann man gefrorene oder aufgetaute Ananas verwenden?

Du kannst zum Beispiel einen leckeren Smoothie zubereiten. Einfach in den Standmixer füllen, pürieren und genießen.

Du kannst aber auch Ananas-Wasser herstellen. Das bietet sich besonders für heiße Tage an. Nicht so dickflüssig und süß wie Ananas-Saft, aber dennoch lecker.

Einfach ein bis zwei Stücke in ein Glas kaltes Wasser legen und etwas mit der Gabel zerdrücken. Nachdem du das Glas ausgetrunken hast, kannst du die Stücke essen.

Du kannst die Stücke auch einfach pur essen oder als Zutat in einem Obstsalat unterbringen.

Fazit: Kann man Ananas einfrieren?

Ananas lässt sich problemlos einfrieren. Allerdings verändert sich die Konsistenz leicht. Das Bromelain in der Ananas wird durch das Einfrieren nicht zerstört. Für optimale Qualität solltest du gefrorene Ananas innerhalb von 3 Monaten verbrauchen. 

Hat dir der Beitrag gefallen?