Backpulver vergessen: Was nun? (17 Fälle unter der Lupe)

Backpulver vergessen

Der Kuchen steht im Ofen, es duftet verführerisch. Ein Blick auf den Küchentisch löst Schrecken aus. Du hast das Backpulver vergessen. Das sollte eigentlich im Kuchen sein!

Und jetzt?

Beim Backen werden immer mal wieder Zutaten vergessen, das kommt einfach vor. Oft ist das gar nicht schlimm.

Und wie ist das beim Backpulver? Geht der Kuchen auch so auf? In diesem Artikel erfährst du alles zum Thema!

Backpulver vergessen: Ist das schlimm?

Kuchen ohne Backpulver gebacken

Wenn Backpulver vergessen wurde, hat dies keine Auswirkungen auf den Geschmack. Allerdings leiden einige Backwaren in der Konsistenz, wenn sie keine anderen oder natürlichen Triebmittel enthalten. Backpulver lässt den Teig luftiger und leichter werden.

Du hast nicht das Backpulver vergessen, sondern keines da? Dann findest du im nächsten Abschnitt nicht nur, wann du Backpulver wirklich benötigst, sondern auch, wie du es Ersetzen kannst. 

Ist Backpulver unbedingt nötig?

Ist Backpulver unbedingt nötig?

Backpulver ist nicht unbedingt nötig. Das feine Pulver mit dem charakteristischen Eigengeschmack soll den Teig etwas leichter machen. Backpulver sorgt dafür, dass sich beim Backvorgang überall kleine Gasbläschen bilden. Hast du das Backpulver vergessen, wird das Gebäck trotzdem lecker.

Backpulver ist nicht nötig, wenn du folgende Zutaten im Teig hast. Alternativ kannst du Backpulver auch durch diese Ersetzen. 

Natron

Früher hat man statt Backpulver Natron verwendet. Natron benötigt allerdings Säure im Teig, um als Backtriebmittel zu dienen. Gibt dazu zum Beispiel etwas Zitronensaft oder Essig in den Teig. Tatsächlich ist Backpulver übrigens nichts anders, als Natron mit Säure und Stärke, praktisch abgepackt in einem Beutel. 

[Natron, Säure und Stärke] reagieren mit dem feuchten Teig und beginnen dann, ihn durch Gasbläschen aufzulockern. Die Stärke verhindert dabei, dass die Säure bereits im trockenen Zustand mit dem Natron reagiert. Bei Natron fehlen diese zusätzlichen Bestandteile. Deshalb enthalten Rezepte, die mit Natron arbeiten, andere saure Zutaten wie Joghurt, Buttermilch, saure Sahne und ähnliches.

merkur.de

Hast du kein Backpulver zur Hand, ersetzt du es mit Natron (5 Gramm auf 500 Gramm Mehl).

Mineralwasser

Manche Menschen lassen Backpulver ganz weg. Sie ersetzen die Flüssigkeit, die im Rezept vorgegeben ist, mit einem sprudelnden Mineralwasser.

Eischnee

Enthält das Rezept Eier? Schlage das Eiweiß getrennt vom Eigelb zu Schnee. Hebst du den Eischnee unter den Teig, wird er noch leichter und luftiger als mit Backpulver.

Tipp: Wenn dein Eiweiß nicht steif wird, findest du in diesem Artikel mehrere Tipps und Lösungswege.

Wenn das Kind aber schon in den sprichwörtlichen Brunnen gefallen ist, interessiert dich vermutlich besonders diese Frage…

Was passiert, wenn man Kuchen ohne Backpulver backt?

Lässt du das Backpulver beim Backen weg, ist das im Normalfall kein Problem. Gerade bei Kleingebäck wirst du keinen Unterschied merken.

Sandkuchen und Gebäck aus der Kastenform wird innen fest, wenn das Backpulver fehlt und nicht ersetzt wird.

Unterm Strich: Dein Kuchen verliert etwas an Konsistenz – gerade wenn du keine der alternativen Backtriebmittel im Rezept hast.

Lass uns als nächstes ansehen, was passiert wenn du nicht die ganze Menge Backpulver genutzt hast.

Zu wenig Backpulver verwendet – was jetzt?

Genieß dein Gebäck. Backpulver ändert geschmacklich nichts am Gebäck. Kuchen und Kleingebäck werden nur etwas fester und kompakter, wenn du weniger Backpulver verwendest.

Je mehr Backpulver im Teig ist, desto luftiger wird das Gebäck. Denn in Verbindung mit Milchsäure setzt Backpulver Kohlendioxid frei. Die kleinen Gasbläschen lassen den Teig aufgehen und fluffiger erscheinen.

Weniger Backpulver bedeutet also nur „weniger Fluff“.

Hast du dein Gebäck gerade erst in den Ofen geschoben? Dann hole ihn am besten direkt wieder heraus, bevor du weiter liest. 

Kann man Backpulver nachträglich hinzugeben?

Unter bestimmten Bedingungen ist es möglich, Backpulver nachträglich zuzugeben. Die meisten Rezepte sehen vor, das Backpulver mit dem Mehl zu mischen.

Das passiert meist am Anfang oder in der Mitte des Rezepts. Danach wandern noch Zucker, Eier, Milch oder Buttermilch und so weiter in die Schüssel.

Solange dein Gebäck noch nicht im Ofen ist, kannst du jederzeit das Backpulver unterrühren. Und sogar danach geht es noch: Solange der Teig in der Form noch flüssig ist, kannst du dein Gebäck aus dem Ofen holen.

Gib den Teig in eine Rührschüssel. Rühr das Backpulver unter. Dann kann der Teig wieder in die Backform gegeben und gebacken werden.

Backpulver vergessen: Die 17 häufigsten Fälle

Backpulver ist also für den Geschmack von Gebäck nicht so wichtig. Aber gilt das für jede Art von Gebäck? Macht es Unterschiede, bei welchem Rezept du das Backpulver vergisst?

1. Backpulver im Rührkuchen vergessen

Backpulver im Rührkuchen vergessen

Vergisst du das Backpulver beim Rührkuchen, passiert aller Voraussicht nach nichts. Der Kuchen geht im Ofen auf, dafür sorgen die enthaltenen Eier. Außerdem rührst du den Teig gründlich vor dem Backen. Dabei kommt immer etwas Luft in den Teig.

Die Luft sorgt dafür, dass der Kuchen nicht hart, sondern leicht und luftig wird. Geschmacklich merkst du keinen Unterschied. Backpulver vergessen ist bei Rührkuchen nicht dramatisch. Im schlimmsten Fall wird der Kuchen etwas trockener oder fester als sonst.

2. Backpulver im Mürbeteig vergessen

Backpulver im Mürbeteig vergessen

In Mürbeteig gehört kein Backpulver. Der Teig wird aus Mehl, Fett, Eiern und Zucker verknetet und muss anschließend ein bis zwei Stunden im Kühlschrank kalt stehen.

Backpulver reagiert eher schnell mit der Feuchtigkeit im Teig. Bei einem gut gekühlten Mürbeteig es also komplett sinnlos. Bis der Teig in den Ofen kommt, kann das Backpulver gar nicht mehr für Luft im Teig sorgen.

Abgesehen davon soll Mürbeteig unter einem schweren Kuchen (beispielsweise ein Gemüsekuchen oder ein Käsekuchen) fest sein.

3. Backpulver im Apfelkuchen vergessen

Backpulver im Apfelkuchen vergessen

Viele Apfelkuchen-Rezepte kommen ohne Backpulver aus. Es ist nicht schlimm, wenn das Backpulver im Teig fehlt. Der Kuchen wird trotzdem ein wenig aufgehen und nicht zu fest werden. Apfelkuchen ohne Backpulver schmeckt wie Apfelkuchen mit Backpulver.

4. Backpulver in Brownies vergessen

Backpulver in Brownies vergessen

Brownies werden ohne Backpulver genauso lecker wie mit Backpulver. Da im Teig Eier enthalten sind, geht er im Ofen sowieso auf. Das Backpulver in den Brownies kannst du dir künftig sparen.

5. Backpulver in Cookies vergessen

Backpulver in Cookies vergessen

Cookies sind außen knackig und innen zart. Dafür benötigen sie kein Backpulver. In vielen Rezepten steht es trotzdem als wichtige Zutat. Du darfst bei den Cookies gerne das Backpulver vergessen, sie werden trotzdem gelingen.

Backpulver sorgt in Verbindung mit Flüssigkeit dafür, dass sich kleine Gasbläschen im Teig bilden. Das Gebäck wird im Ofen luftig und locker.

6. Backpulver im Gugelhupf vergessen

Backpulver im Gugelhupf vergessen

Der Gugelhupf wird mit einem Rührteig gebacken. Rührteig wird zwar mit einer winzigen Menge Backpulver etwas lockerer. Aber es geht auch ohne Backpulver. Sind im Teig Eier enthalten, geht der Gugelhupf im Ofen wie gewünscht auf.

Versteckst du Obststücke im Teig, wird der Gugelhupf an diesen Stellen etwas fester ausfallen. Denn der Teig hat ohne das Backpulver nicht so viel Kraft. Unter den schweren Obststücken (meist Äpfel, Birnen oder Kirschen) bleibt der Teig ein wenig fester. Der Gugelhupf schmeckt trotzdem lecker.

7. Backpulver im Lebkuchen vergessen

Backpulver im Lebkuchen vergessen

Lebkuchen-Rezepte werden traditionell mit Hirschhornsalz oder Natron gebacken. Auch das sind Backtriebmittel. Allerdings ist die genaue chemische Verbindung etwas anders als bei Backpulver.

Auch ohne Backpulver werden Lebkuchen lecker. Das Backtriebmittel ist nicht nötig.

8. Backpulver im Muffinteig vergessen

Backpulver im Muffinteig vergessen

Hast du im Muffinteig Backpulver vergessen, werden deine Muffins etwas fester und kompakter ausfallen als gewöhnlich. Sie schmecken trotzdem lecker.

9. Backpulver im Marmorkuchen vergessen

Backpulver im Marmorkuchen vergessen

Marmorkuchen ist ein Rührteig. Rührst du den Teig sehr gründlich, schlägst du dabei automatisch etwas Luft unter. Deshalb geht der Marmorkuchen auch ohne Backpulver im Ofen auf.

Die im Teig enthaltene Luft dehnt sich bei Hitze aus. Gleichzeitig denaturiert das Eiweiß im Teig und wird hart. Die ausgedehnten Luftbläschen werden so eingeschlossen und können nicht entweichen.

Das Ergebnis ist ein lockerer, weicher Teig. Mit Backpulver gelingt das immer, ohne Backpulver nur mit viel Rühren.

10. Backpulver in Plätzchen vergessen

Backpulver in Plätzchen vergessen

Die meisten Plätzchenrezepte kommen ohne Backpulver aus. Für das flache Kleingebäck wird kein Backpulver benötigt, die Teige gehen auch so im Ofen leicht auf. Sogar fluffig-leichte Makronen werden ohne Backpulver gebacken. Hier sorgt Eischnee für die Luft im Teig.

11. Backpulver im Biskuitteig vergessen

Backpulver im Biskuitteig vergessen

Du hast beim Biskuitteig das Backpulver vergessen? Das macht nichts. Biskuitteig wird locker und luftig, weil du Eischnee unter den Teig hebst. Du brauchst beim Biskuit kein Backpulver.

12. Backpulver im Quark-Öl-Teig vergessen

Backpulver im Quark-Öl-Teig vergessen

Quark-Öl-Teig ist die gelingsichere Variante von Hefeteig. Allerdings kommt er ohne Gehzeit aus und ist damit schneller zubereitet.

Hast du das Backpulver vergessen, wird der Teig etwas schwerer und kompakter ausfallen.

Allerdings kann Quark-Öl-Teig auch ohne Backpulver zubereitet werden. Dann dient Hefe als Backtriebmittel.

13. Backpulver im Stollen vergessen

Backpulver im Stollen vergessen

Wenn du beim Stollen das Backpulver vergessen hast, wird der Stollen fester ausfallen. Essen kannst du ihn trotzdem.


14. Backpulver im Spritzgebäck vergessen

Backpulver im Spritzgebäck vergessen

Spritzgebäck kann mit und ohne Backpulver gebacken werden. Du brauchst das Backtriebmittel bei den meisten Rezepten gar nicht. Geschmacklich ändert Backpulver nichts am Gebäck. Spritzgebäck wird auch ohne Backpulver lecker.

15. Backpulver im Waffelteig vergessen

Backpulver im Waffelteig vergessen

Waffelteige enthalten in der Regel Ei, Buttermilch oder Joghurt. Sie gehen im Waffeleisen auch ohne Backpulver leicht auf. Es ist nicht schlimm, wenn du das Backpulver vergessen hast.

16. Backpulver im Zupfkuchen vergessen

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Pinterest zu laden.

Inhalt laden

Zupfkuchen gelingt auch ohne Backpulver sehr gut. Allerdings wird der Boden etwas fester und kompakter ausfallen als gewöhnlich. Der Kuchen schmeckt trotzdem gut.

17. Backpulver im Zitronenkuchen vergessen

Backpulver im Zupfkuchen vergessen

Zitronenkuchen ist ein Rührteig. Rührst du kräftig, gelangt Luft in den Teig. Dann geht der Kuchen beim Backen auf, auch wenn du das Backpulver vergessen hast.

Fazit: Backpulver vergessen

Bei den meisten Kuchen und Plätzchen ist es kein Drama, wenn du das Backpulver vergessen hast. Das Gebäck schmeckt trotzdem. Meistens wird es auch ohne Backpulver locker und luftig.


Bevor du gehst: Spare bis zu 80% und stoppe Food Waste! GUTSCHEINCODE: SIRPLUS

In Deutschland werfen wir jedes Jahr 12 Millionen Tonnen Lebensmittel in die Tonne. Pro Haushalt ca. 75 Kilo. Mit SirPlus kannst du Lebensmittel retten und sie vor der Tonne retten. Die Lebensmittel sind bereits stark reduziert (teilweise sogar gratis!) und mit dem Coupon SIRPLUS sparst weitere 10% auf alle geretteten Lebensmittel ab einem Einkauf von 45€!