Wie viele Nudeln pro Person? Diese Menge brauchst du je Kopf

Wie viele Nudeln pro Person

Win-Win-Situation: Für Links zu Händlern erhalte ich unter Umständen eine Provision. Dir entstehen keine Zusatzkosten und du unterstützt ganz einfach das VEGGGI Projekt.

Hast du schon mal von einer Person gehört, die immer die richtige Menge Pasta kocht? Ich auch nicht. Ich nenne das „das Pasta-Paradox“. Egal wie: Es ist einfach unmöglich die richtige Menge Nudeln pro Person aus dem Bauch abzuschätzen.

Da hilft nur eins. Küchenwaage raus und abwiegen. Wie viel Gramm Nudeln du pro Kopf brauchst, hängt stark von den inneren Werten der Teigwaren ab. So brauchst du weniger getrocknete Nudeln als frische und mehr normale Nudeln als Vollkornnudeln. Pasta aus Linsen und anderen Hülsenfrüchten ticken noch mal ganz anders.

Damit du das Pasta-Paradox für immer los bist, habe ich dir hier die Mengen für jeden Anwendungszweck und jede Nudelsorte zusammengefasst. Außerdem erfährst du, ob du wirklich mit dem Loch im Kochlöffel eine Portion Spaghetti abmessen kannst, oder ob das nur eine urbane Legende ist. Am Ende des Beitrags habe ich dir noch eine Tabelle aufbereitet, mit der du in Zukunft keine Pasta-Probleme mehr haben wirst. Garantiert!

Inhalt

Wie viele getrocknete Nudeln als Hauptspeise oder Beilage?

Beginnen wir mit dem Standardfall. Du möchtest ein grandioses Pastagericht zubereiten und dazu getrocknete Weizennudeln verwenden. 

Du benötigst 100 Gramm getrocknete Nudeln pro Person für eine Hauptspeise. Als Beilage reichen 50-75 Gramm Nudeln pro Kopf aus, je nach dem wie sättigend und umfangreich das restliche Gericht ist. Damit liefert die Pasta ca. 358 kcal für ein Hauptgericht und ca. 179-268,5 kcal als Beilage.

Übrigens: Als Faustregel kannst du dir merken, dass die getrockneten Teigwaren nach dem Kochen ihr Gewicht verdoppelt haben. Damit fällt es mir, als chronischem Pasta-zu-viel-Kocher deutlich leichter direkt etwas weniger Pasta zu nehmen, sollte ich doch mal keine Waage zu Hand haben.

Wie viele frische oder selbst gemachte Nudeln als Hauptspeise oder Beilage?

Frische Pasta ist die beste Pasta. Seit ich meine Nudel-Kurbel-Maschine habe, kaufe ich nur noch ganz selten fertige Nudeln. Wichtig dabei: Du musst auf jeden Fall mehr frische Pasta vorbereiten, als du es von den Getrockneten kennst. 150 Gramm frische Pasta ergeben ca. 200 Gramm gekochte Nudeln. Als Beilage genügen 75-115 Gramm Frischnudeln. 

Damit legen sie nur ein Drittel an Gewicht beim Kochen zu, wohingegen die getrocknete Verwandtschaft ihr Gewicht sogar verdoppelt. Einen Unterschied in den Kalorien gibt es dabei übrigens nicht zur Trockenvariante. Es fehlt schließlich auch nur das Wasser.

Wenn du Lust auf selbst gemachte Pasta hast, Kurbeln aber nicht dein Ding ist, dann schau dir doch mal die Pasta-Automaten an. Damit liebäugel ich zur Zeit auch.

Wie viele Vollkornnudeln pro Kopf?

Die Idee ist einfach: Vollkorn sättigt besser als die herkömmlichen Nudeln. Das liegt daran, dass hier das ganze Korn verwendet wird und somit viele Ballaststoffe und andere wichtige Spurenelemente enthalten bleiben. Daher kannst du bei Vollkornnudeln immer etwas weniger nehmen.

Ich nehme 90 Gramm für ein reines Pastagericht und ca 60 Gramm als Beilage. Kalorientechnisch gibt es zwischen den beiden Nudelsorten kaum einen Unterschied. 100 Gramm Getrocknete beziehungsweise 200 Gramm gekochte Nudeln kommen auf 343 kcal. 

Aber: Dadurch dass du gut und gerne 10 % weniger Pasta benötigst, um wirklich satt zu werden, macht ein Umstieg auf das ganze Korn durch aus Sinn. Wenn du aber generell nach einer gesunden Alternative suchst, solltest du unbedingt mal Linse-Nudeln ausprobieren.

Wie viele Linsen-Nudeln pro Person?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich LIEBE Linsen. Nudeln aus Linsen war für mich die Entdeckung in den letzten Jahren. Sie sind gesund, schmecken angenehm nussig und bieten von den Nährwerten ein vielfältiges Profil, das der klassischen Pasta weit überlegen ist. Mein Favorit? Rote-Linsen-Nudeln.

Bei der Zubereitung gilt grundsätzlich der gleiche Gedanke wie für Vollkornpasta. Nudeln aus Hülsenfrüchte sättigen mehr, dank der vielen Ballaststoffe. Daher kannst du bei Rote-Linsen-Nudeln, Lupinen Nudeln oder Mungobohnen Nudeln ca. 30 % weniger Pasta in den Topf geben, als bei normalen Teigwaren. Für ein Hauptgericht reichen somit ca. 70-75 Gramm. Als Beilage benötigst du nur 40-60 Gramm..

Wie viele Nudeln braucht man für Nudelsuppe?

Nudeln in der Suppe sind ein prima Weg deine Suppe sättigender zu machen. Und es sie sind eine schöne Abwechslung zur Kartoffel im Eintopf. Für eine sättigende Portion reichen bereits 25 Gramm Nudeln pro Person. Je nach dem wie viele andere Zutaten du mit der Pasta in den Topf wirfst, solltest du die Menge etwas nach oben oder unten anpassen. Gerade für einen Eintopf reichen schon eine kleinere Menge, da hier noch reichlich Gemüse zum Einsatz kommt.

Übrigens: Meine Oma hat die Nudeln immer direkt im Eintopf mitgekocht. Das Ergebnis war dann leider immer ein richtiger Nudelbrei, weil die Pasta schon so überkocht war. Daher koche meine Pasta immer in einem zweiten Topf schön al dente und gebe sie erst zum Hauptgericht, wenn ich mit dem Geschmack der Suppe oder des Eintopfs zu frieden bin.

Wie viele Nudeln pro Person für eine Nudelparty?

There is no Party like a Pasta Party! Nudelpartys sind ein super Weg eine große Meute sattzukriegen und es jedem Recht zu machen. Da es bei einer Party schon etwas mehr Pasta sein darf, rechne ich mit 200 bis 250 Gramm pro Person. Schließlich möchte man sich ja auch durch die verschiedenen Soßen durchprobieren. 

Ich versuche dabei auch immer mit den Pasta-Sorten zu variieren. Dabei kommen neben verschiedenen Sorten wie Spaghetti und Fusilli auch Vollkornnudeln auf den Tisch. Was bei uns mittlerweile nicht mehr fehlen darf, sind Zoodles. Die gehen mit dem Spiralschneider superfix und man braucht kein schlechtes Gewissen haben, wenn man doch noch eine weitere Soße probieren will. Ich bin ein Fan!

Nudelsalat: Wie viele Nudeln pro Kopf?

Nudelsalat. Der einzige Salat, den auch Grünhasser gerne haben. Da neben den Nudeln natürlich noch andere Zutaten in den Salat kommen, reichen pro Person 100 Gramm Nudeln. Damit wirst du auf jeden Fall gut hinkommen. 

Wusstest du, dass Nudelsalate ein typisch deutsches Ding sind? Viele unserer Nachbarländer wissen gar nicht, was ihnen entgeht. Ich mache meinen Nudelsalat immer etwas italienisch angehaucht, mit kleinem Mozzarella-Kügelchen, Kirschtomaten, Basilikum und einer Balsamico-Honig-Vinaigrette. Das ist meine ganz eigene Art der Völkerverständigung …

Sonderfall Spaghetti: Mit diesem Tipp kannst du dir das Abwiegen sparen.

Im Internet geht ein Gespenst um. Man glaubt, dass das Loch eines Kochlöffels genau die Menge für zwei Portionen Pasta ist. Das ist aber leider Humbug. Oder bestenfalls bei einigen ein glücklicher Zufall. Das Loch ist weder standardisiert noch hat es das Ziel, trockene Spaghetti abzuwiegen. Es dient einfach nur dazu, dass das Rühren von sehr kompakten Teigen leichter fällt. 

Es gibt aber zwei Ausnahmen. Zum einen gibt es Nudelheber, deren Loch genau für eine Portion Pasta ausgerichtet ist. Das ist mir aber zu ungenau und zu langwierig, weil ich meistens doch eher 4-6 Portionen gleichzeitig zubereite. Daher gibt’s zum anderen einen Spaghetti-Portionierer. Damit kann man wunderbar einfach die richtige Menge Nudeln abmessen. Und das ist dann auch wirklich schneller als abwiegen. 

Die ultimative Pastatabelle

Okay. Das waren jetzt sehr viele Informationen in einem Artikel. Daher habe ich dir noch einmal alle Infos in einer übersichtlichen Tabelle zusammengestellt.

Pastasorte / Gericht
Hauptspeise
Beilage
Getrocknete Weizennudeln
100 Gramm pro Person
65 Gramm pro Person
Frische / selbstgemachte Nudeln
150 Gramm pro Person
100 Gramm pro Person 
Getrocknete Vollkornnudeln
90 Gramm pro Person 
60 Gramm pro Person 
Getrocknete Linsennudeln
75 Gramm pro Person 
50 Gramm pro Person 
Nudelsuppe
25 Gramm pro Person 
-
Nudelparty
200 Gramm pro Person 
-
Nudelsalat
100 Gramm pro Person 
-

Das war’s! Das war die Lösung für das Pasta-Paradox. Ab sofort steht dir nie wieder etwas im Weg, die perfekte Menge Pasta zu kochen. Ich hoffe, ich konnte dich aus deinen Nudel-Nöten retten und dir in Zukunft einen Kopfschmerz in der Küche ersparen. Hab ich genau deine Nudelsorte vergessen? Kennst du weitere Tipps, wie du die richtige Menge Nudeln abschätzt? Dann lass mir doch einen Kommentar da. Ich bin gespannt!

Hey ich bin Basti, ich koche und lebe seit über 10 Jahren vegetarisch. Ich schreibe auf VEGGGI über alles, was ich gerne gewusst hätte, als meine Reise ins Vegetariertum begann, um dein Veggi-Leben einfacher zu machen. Viel Spaß und melde dich doch zum Newsletter an, wenn dir gefällt was du siehst :)
sharing is caring ❤
Share on pinterest
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email

Danke, dass du in Kontakt bleiben willst!

Mit einer Anmeldung zum Newsletter bleibst du immer Up-to-Date! Du bekommst: 

  • Monatliche Updates zu den neusten Rezepten und Artikeln
  • Tipps für ein stressfreies vegetarisches Leben
  • Besondere Fundstücke für deinen Vegggi-Alltag
  • Ganz viel Liebe

Danke, dass du da bist.

Ich hoffe dir gefällt es auf meinem Blog. Melde dich doch zum Newsletter an und bleib immer Up-to-Date! Du bekommst: 

Danke, dass du da bist.

Ich hoffe dir gefällt es auf meinem Blog. Melde dich doch zum Newsletter an und bleib immer Up-to-Date! Du bekommst: 

  • Monatliche Updates zu den neusten Rezepten und Artikeln
  • Tipps für ein stressfreies vegetarisches Leben
  • Besondere Fundstücke für deinen Vegggi-Alltag
  • Ganz viel Liebe