Olivenöl Haltbarkeit: Wie lange hält Olivenöl? (Und 3 Tipps zur Olivenöl Lagerung)

Olivenöl Haltbarkeit

In den Küchen Mittel- und Nordeuropas wird Olivenöl heutzutage immer beliebter. Das „mediterrane Gold“ wirkt in vieler Weise gesundheitsfördernd. Gutes Olivenöl sollte häufig, aber sparsam eingesetzt werden.

Das führt mich zu der Frage: Wie lange ist eigentlich Olivenöl haltbar?

Wie lange ist Olivenöl haltbar?

Wie lange ist Olivenöl haltbar?

Die Olivenöl Haltbarkeit beträgt ungeöffnet 18 – 24 Monate. Bei kühler, dunkler Lagerung erhöht sich die Haltbarkeit um Jahre. Geöffnetes Olivenöl verdirbt durch Sauerstoffkontakt schneller und sollte innerhalb weniger Monate verbraucht werden.

Grundsätzlich gilt: Aufgrund der Wichtigkeit korrekter Olivenöl-Lagerung geben Hersteller als Mindesthaltbarkeitsdatum gerne nur 18 oder 24 Monate an. Bei falscher Aufbewahrung kann es jedoch deutlich schneller verderben.

Aber was bedeutet falsche Aufbewahrung? Bevor wir das klären, sollten wir noch ein Blick auf angebrochenes Olivenöl werfen. Denn hier handelt es sich um eine Sondersituation, du kennen solltest… 

Wie lange ist ein geöffnetes Olivenöl haltbar?

Wie lange ist ein geöffnetes Olivenöl haltbar?

Auch geöffnetes Olivenöl kann einige Monate lang frisch bleiben. Damit Olivenöl seine Haltbarkeit erhält, solltest du die Flasche immer gut verschließen. Schütze sie zudem vor Licht- und Hitzequellen.

Bei viel Sonneneinstrahlung wird das Öl in wenigen Wochen schlecht. Wenn du den Deckel nicht richtig verschließt, kann es ebenfalls schnell ranzig werden.

Der entscheidende Gegner, der dir bei geöffnetem Olivenöl entgegentritt ist – du ahnst es vermutlich – der Sauerstoff. Er reagiert mit den Inhaltstoffen und kurbelt den Verderb an. 

Das Tragische: Bei jedem Öffnen der Flasche kommt neuer Sauerstoff hinzu. Daher ist es so wichtig, die Flaschen nicht offen rumstehen zu lassen und möglichst schnell wieder in den dunklen Schrank zu stellen. 

Reden wir jetzt nicht mehr länger um den heißen Brei herum. Wie lagert man Olivenöl nun für optimale Haltbarkeit? 

Wie lagert man Olivenöl?

Wie lagert man Olivenöl?

Olivenöl lagert am besten bei 10 – 20° Celsius im Dunkeln in einem luftdichten Behälter. Dann erreicht es seine optimale Haltbarkeit von mehreren Jahren ohne ranzig zu werden. 

So viel in der Kürze. Nun zu den Details:

3 Dinge auf die du bei der Lagerung von Olivenöl achten musst.

  1. Die richtige Temperatur: Damit Olivenöl für lange Zeit genießbar bleibt, muss die Temperatur stimmen: 10 bis 20° Celisus gelten als ideale Bedingungen zur Lagerung von Olivenöl
  2. Geringe Lichteinwirkung: Ein dunkler Keller oder ein vor Sonneneinstrahlung geschützter Schrank minimieren schädliche Lichteinflüsse. Konkret geht es darum die schädliche UV-Strahlung vom Öl entfernt zu halten (das ist auch der Grund, warum die Flaschen grün sind). 
  3. Luftausschluss: In einem luftdicht verschlossenen Behälter bleibt Olivenöl vor Oxidation geschützt. Dieser besteht im Idealfall aus Glas oder rostfreiem Edelstahl.

Das Gute daran: Du kannst in jedem Fall gutes Olivenöl günstig in größeren Mengen kaufen, wenn du diese Lagerbedingungen schaffen kannst. Ich bin auch erst vor ein paar Jahren vom Discounteröl (wobei auch diese teilweise Preis-Leistungssicht überzeugen) auf dieses Öl aus dem Kanister umgestiegen. Glaub mir: Es lohnt sich! 

15% günstiger
Terra Creta Extra Natives Olivenöl, 5 l
4.051 Bewertungen
Terra Creta Extra Natives Olivenöl, 5 l
  • Neue Ernte
  • Geschützte Ursprungsbezeichnung

Wenn du bisher aber „nur“ das Discounter-Öl gewöhnt bist, solltest du dich durch die ein oder andere höherpreisige Olivenölquelle durchprobieren. Denn gutes Olivenöl hat tatsächlich einen leicht scharfen Geschmack, der zunächst ungewohnt erscheinen kann. 

Das Internationale Olivenöl Council hat daher festgesetzt, dass ein Qualitätsöl Extra Vergine drei grundlegende Geschmacksmerkmale besitzen muss:
• Fruchtigkeit (Duft, der an Frucht erinnert)
• Bitterkeit
• Würzige Schärfe 

Noan Olivenöl

Was sollte man bei der Olivenöl-Lagerung noch beachten?

Olivenöl Lagerung Tipps

Neben dem Schutz vor Licht- und Hitzequellen kommt es auf das richtige Gefäß an.

Durchsichtige Gefäße setzen das Öl schädlichem Sonnenlicht aus. Solange du es in einen dunklen Raum stellst, macht das nichts aus.

Problematisch sind durchsichtige Behälter im Supermarkt. In diesen wird das Olivenöl oft direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt.

Wichtig ist außerdem das Material des Gefäßes, in dem du das Olivenöl lagern möchtest. Abgedunkelte Glasflaschen oder Behälter aus Porzellan oder Keramik eignen sich hervorragend.

In Plastikflaschen hingegen solltest du Olivenöl nicht lagern. Diese sind meistens durchsichtig und setzen das Olivenöl schädlichem Licht aus. Außerdem können Plastikbehälter gesundheitsschädliche Weichmacher enthalten.

Und greif auf keinen Fall zu Kanistern aus Metall. Die meisten Metalle oxidieren mit dem Olivenöl. Dadurch verdirbt es deutlich schneller.

Die Kanister-Ausnahme: Kanister aus rostfreiem Edelstahl kann ich dir problemlos empfehlen. Der Stahl reagiert nicht mit dem Olivenöl. Und er schützt vor Licht. Achte hier beim Kauf auf Vorrat besonders darauf.

Verschließe das Olivenöl immer fest. So kommt es mit wenig Sauerstoff in Kontakt und oxidiert langsamer. Sauerstoff ist nämlich in gleichem Maße schädlich für das Öl wie Licht und Hitze.

All diese Lagerbedingungen schreien eigentlich fast nach der Lagerung im Kühlschrank, wenn du keinen Keller hast. Aber ist das auch sinnvoll?

Kann man Olivenöl im Kühlschrank lagern?

Olivenöl im Kühlschrank lagern

Du kannst dein Olivenöl problemfrei in den Kühlschrank stellen. Gutes Olivenöl beginnt dort allerdings zu flocken. Das liegt an der Ölsäure, die anfängt zu gefrieren und sich abzusetzen.

Außerdem enthält qualitativ hochwertiges Olivenöl sekundäre Pflanzenstoffe, wie z.B. das Wachs der Olivenschale. Diese gelangen beim Pressen mit ins Öl. Sie setzen sich am Boden ab und flocken bei niedrigeren Temperaturen aus.

Der Geschmack von Olivenöl leidet nur gering, wenn du es in den Kühlschrank gibst. Genießbar bleibt es dort sicher.

Außerdem gilt: An extrem heißen Sommertagen stellst du Olivenöl lieber in den Kühlschrank als in ein Regal mit Temperaturen über 30° Celsius.

Und wenn du doch einmal nicht sicher bist, ob dein Olivenöl noch frisch ist: Hier kommen die wichtigsten Merkmale in Sachen Frische- und Verderbsmerkmale von Olivenöl. Damit kannst du sichersein, dass du kein altes, verdorbenes Öl über deinen Salat gibst.

Woran erkennt man frisches Olivenöl?

Woran erkennt man frisches Olivenöl?

Frisches Olivenöl erkennst du an seinem typischen Geruch. Es riecht ein wenig nach grünen Tomaten und frischem Gras. Mich erinnert der Duft an den Geruch von Artischocken.

Geschmacklich solltest du die Oliven herausschmecken. Ein leicht bitterer Geschmack ist ein Zeichen von hochwertigem Öl. Auch ein wenig Schärfe spricht für die Frische und Qualität des Olivenöls.

Die Farbe von frischem Olivenöl ist leuchtend gelb, mit einem grünen Schimmer. Es sollte klar und dünnflüssig sein. Eingetrübtes Olivenöl ist oft ungefiltert und verdirbt deshalb schnell.

Woran erkennt man schlechtes, abgelaufenes Olivenöl?

Woran erkennt man schlechtes, abgelaufenes Olivenöl

Ranziges Olivenöl riecht nicht mehr gut. Leider ist sein Geruch schwer zu beschreiben. Einige sprechen von einem Geruch wie von einer Wachskerze.

Ich finde, dass ranziges Olivenöl komisch riecht, etwas herb. Vom Duft eines frischen Olivenöls ist nichts mehr übrig.

Vertraue deshalb deinen Sinnen. Riecht das Olivenöl nicht mehr frisch oder schmeckt es komisch: weg damit! Gleiches gilt für eingetrocknetes oder dickflüssiges Olivenöl.

Verfärbtes Olivenöl ist auch ungenießbar. Eine Ausnahme stellt die Eintrübung aufgrund niedriger Temperaturen, wie z.B. im Kühlschrank, dar.

Ist ranziges Olivenöl gesundheitsschädlich?

Ist ranziges Olivenöl gesundheitsschädlich?

Solltest du kein anderes Öl zuhause haben, aber dein Olivenöl riecht leicht ranzig: keine Angst!

Ich rate dir davon ab, ranziges Olivenöl löffelweise zu konsumieren. Aber oxidiertes Olivenöl ist nicht per se gesundheitsschädlich. Das heißt, wenn sonst kein Fett zum Braten griffbereit ist, kannst du es im Notfall benutzen.

Sei dir jedoch darüber im Klaren, dass sich der Geschmack des ranzigen Öls auf dein Essen übertragen wird. Ein Sternemenü wirst du damit nicht zaubern.

Greife deshalb nicht aus bloßem Geiz zu ranzigem Olivenöl. Aber wenn du keine andere Wahl hast, als mit leicht verdorbenem Öl zu kochen, musst du dir keine Gedanken um deine Gesundheit machen.

Erst in extremen Situationen (je nach Öl beim Erhitzen auf ca. 400 °C) – beim Grillen von Speisen etwa – entstehen vermehrt polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), welche im Laborversuch krebserregend sind. Kritisch zu sehen ist auch ein mehrfaches starkes Erhitzen.

Wikipedia

Damit es so weit gar nicht erst kommt, habe ich dir hier ein paar Tipps zusammengestellt. Sie verlängern die Olivenöl Haltbarkeit noch einmal um mehrere Monate bis Jahre. 

Wie kann man Olivenöl haltbar machen?

Wie kann man Olivenöl haltbar machen?

Um Olivenöl in seiner Haltbarkeit zu stärken, kann man es beispielsweise im Kühlschrank lagern. Dort wird der Prozess des Verderbens zumindest ein wenig verlangsamt.

Eine andere Methode wäre es, das Öl luftdicht zu verpacken. Ohne Sauerstoff kann es nicht oxidieren, was das Olivenöl in der Haltbarkeit stärkt.

Damit Olivenöl länger haltbar bleibt, kann man es bei Bedarf auch einfrieren. Tiefgefroren bleiben Geschmack und Qualität erhalten.

Tipp: Olivenöl kann beim Einfrieren zum Schutz vor Feuchtigkeitsverlust genutzt werden. Sieh dir hier an, wie man dank Olivenöl problemlos Hummus einfrieren kann

Fazit zur Olivenöl Haltbarkeit: Wie lange ist Olivenöl haltbar?

Fazit zur Olivenöl Haltbarkeit

Ungeöffnetes Olivenöl bleibt bei korrekter Lagerung einige Jahre lang frisch. Auch geöffnetes Olivenöl verdirbt gut aufbewahrt erst nach mehreren Monaten.

Kühle Temperaturen und Lichtschutz tragen dazu ihren Teil bei. Du solltest zu einem gut verschlossenen Behälter aus rostfreiem Material greifen. So bleibt das Olivenöl lange leuchtend gelb-grünlich und klar.

Und es wird zum wichtigen Bestandteil eines jeden südländischen Gerichts: für mediterranes Flair in deinen eigenen vier Wänden.

Letzte Preis-Aktualisierung am 4.08.2021 um 01:09 Uhr, Bildquelle: Amazon Product Advertising API