Bulgur würzen: 10 Ideen, um Bulgur zu verfeinern

Bulgur würzen

Der orientalische Weizengrieß Bulgur wird seit Jahren auch hierzulande immer beliebter. Er lässt sich heiß und kalt zubereiten und vielfältig würzen, so das eine große Variation an verschiedenen Gerichten möglich wird. Die leckersten Zubereitungsmethoden für Bulgur zeige ich Dir in diesem Ratgeber.

10 Wege Bulgur zu würzen und zu verfeinern

1. Bulgur auf türkische Art

Genieße Bulgur so, wie er traditionell in der Türkei zubereitet und verspeist wird. Hierzu lässt Du den Weizengrieß zunächst mit heißem Wasser etwas aufquellen. Dann gibst Du Tomatenmark, Paprikamark und Olivenöl hinzu. Schmecke den Bulgur dann würzig mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Granatapfelsirup ab.

Besonders köstlich wird das Gericht, wenn Du es mit frischem Gemüse verfeinerst. Mische dazu einfach kleingeschnittene Petersilie, Tomaten- und Gurkenwürfel sowie fein gehackte Zwiebel unter Deinen Bulgur. Fertig ist die türkische Kombination!

Zutaten

  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikamark
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • 1/2 Gurke
  • 1 große Tomate
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund frische Petersilie

Tipp: Du bist auf der Suche nach Bulgur Beilagen? Dann schau hier vorbei.

Bulgur türkisch gewürzt

2. Bulgur nach libanesischer Zubereitung

Auch im Libanon ist Bulgur ein beliebtes Gericht, das oft und gern gegessen wird. Für die traditionelle Zubereitung benötigst Du Gewürze wie Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer. Außerdem wird der Bulgur mit Olivenöl und Tomatenmark sowie etwas Gemüsebrühe vermischt.

Gib alle Zutaten in eine Schüssel zum gegarten Bulgur und rühre kräftig um. Jetzt kannst Du Deine Mischung noch mit Kichererbsen sowie Tomaten- und Zwiebelwürfeln verfeinern. Frische gehackte Petersilie verleiht Deinem Bulgur-Gericht den letzten Schliff und sorgt für einen schönen Farbkontrast. Guten Appetit!

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • Petersilie
  • Gemüsebrühe
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 1 Dose Kichererbsen

3. Bulgur ganz klassisch

Die minimalistische Zubereitungsform des orientalischen Gerichts ist vor allem auf Reisen ideal, da Du nicht viele Gewürze oder Zutaten mitnehmen musst, und Dir dennoch jederzeit eine leckere Zwischenmahlzeit zubereiten kannst.

Gieße den Bulgur hierzu einfach mit kochendem Wasser auf und lasse ihn einige Minuten lang quellen. Dabei solltest Du ca. 500 ml Wasser für jeweils 300 g Bulgur verwenden. Wenn der Weizengrieß gar ist, verfeinerst Du diesen einfach nach Belieben mit etwas Olivenöl und Salz. Da Bulgur einen recht intensiven Eigengeschmack ist, lässt sich bereits mit diesen Zutaten ein schmackhaftes Gericht daraus zaubern.

Zutaten

  • Olivenöl
  • Salz

4. Bulgur orientalisch würzen

Diese Bulgur-Zubereitung wird auch Pilaf genannt. Ursprünglich besteht der zwar aus Reis, aber auch die Alternative mit Weizengrieß ist äußerst schmackhaft und wird vor allem im orientalischen Ländern gerne verspeist.

Nach der Zubereitung des Bulgurs mit heißem Wasser schmeckst Du diesen mit Gewürzen wie Zimt, Chiliflocken und gemahlenem Kreuzkümmel ab. Auch bei dieser Variante dürfen Tomatenmark und Olivenöl nicht fehlen.

Außerdem bekommt das Gericht eine besondere Note durch die Zugabe von knackigem Paprika, frischen Tomaten und duftender Petersilie. Den Bulgur-Pilaf kannst Du sowohl warm als auch kalt genießen.

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Chili Flocken
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Bund frische Kräuter
  • 1 rote Paprika
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel

5. Bulgur als Gemüsepfanne

Kein Zweifel: Bulgur und Gemüse verstehen sich gut! Probiere doch einmal den exotischen Weizengrieß zusammen mit verschiedenen Gemüsesorten frisch aus der Pfanne! Hierzu brätst Du klein geschnittene Auberginen, Zucchini, Paprika und Zwiebeln in der Pfanne an.

Nun löschst Du das Ganze mit etwas Gemüsebrühe ab und würzt das Gericht mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer sowie Paprika- und Chilipulver nach Geschmack. Gib anschließend den Bulgur sowie gewürfelten Schafskäse mit in die Pfanne und serviere das fertige Gericht in kleinen Schälchen garniert mit etwas Petersilie.

Zutaten

  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • ½ TL Chilipulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • Kräuter nach Wahl
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Schafskäse
Bulgur-Salat

6. Bulgur-Salat

Für die Zubereitung von Salaten eignet sich grobkörniger Bulgur besonders gut. Hierfür gibst Du die Zutaten wie frische kleingeschnittene Tomaten, Zwiebeln, Olivenöl und Tomatenmark direkt zum Bulgur in die kochende Gemüsebrühe und lässt alles zusammen einige Minuten lang quellen.

Anschließend kannst Du das Gericht mit Kardamom, Salz und Paprika abschmecken. Frische Kräuter sorgen für den Aromakick. Genieße den köstlichen Bulgur-Salat kalt oder auch warm als Beilage zu Hauptgerichten wie Köfte.

Zutaten

  • 1/2 Pfund Tomaten
  • Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • Kardamom
  • Salz
  • Paprika
  • Frische Kräuter

7. Bulgur-Köfte

Das traditionelle türkische Fleischgericht „Köfte“ kannst Du auch vegetarisch mit Bulgur als Fleischersatz zubereiten. Dazu brätst Du Zwiebeln, Tomaten und Frühlingszwiebeln in etwas Olivenöl an.

Würze nun den Bulgur, den Du zuvor mit kochendem Wasser übergossen hast, mit Kümmel, frischer Minze sowie Salz und Pfeffer und vermenge ihn dann mit dem gebratenen Gemüse. Je nach Geschmack kannst Du auch etwas Tomatenmark hinzufügen. Dieser verleiht der Masse zusätzliche Geschmeidigkeit.

Aus dem fertigen Teig kannst Du kleine Bällchen formen. Besonders köstlich werden Deine Bulgur-Köfte, wenn Du sie vor dem Servieren in gehackter Petersilie oder anderen frischen Kräutern etwas herumwälzt.

Zutaten

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Minze
  • Kümmel
  • Chili
  • Salz
  • Tomatenmark
  • Petersilie

8. Bulgur auf italienische Art

Bulgur kannst Du nicht nur für orientalische Gerichte verwenden. Auch in der mediterranen Küche lässt sich das Getreide lecker anwenden. Wie wäre es mit einem italienischen Bulgur-Auflauf?

Gib den Bulgur in kochende Gemüsebrühe und lasse ihn quellen. Nun brätst Du etwas Gemüse wie Tomaten, Zucchini oder Zwiebeln in einer Pfanne mit Olivenöl an und vermischst diese mit Tomatenmark.

Die Bulgur-Masse kannst Du mit dem Gemüse vermengen und kräftig mit Salz und frischen oder getrockneten mediterranen Kräutern abschmecken. In eine Auflaufform geschichtet, bestreust du den Bulgur-Auflauf mit etwas Schafskäse und garst diesen anschließend im Ofen. Ein Gedicht für alle Sinne!

Zutaten

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zucchini
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • Salz
  • Kräuter der Provence
  • Basilikum
  • 300 g Schafskäse
Zauber der Gewürze Kräuter der Provence mit Lavendelblüten, 20g
68 Bewertungen
Zauber der Gewürze Kräuter der Provence mit Lavendelblüten, 20g
  • Auserlesene, sehr aromatische Mischung aus den typischen Kräutern der Provence – mit ganzen Lavendelblüten
  • Einwaage: 20g

9. Bulgur-Bowl mit Kürbis-Gewürzsalz

Probiere eine der schmackhaften Bowls mit Bulgur in einer ungewöhnlichen Variante. Der gegarte Bulgur wird dabei mit anderen frischen Zutaten wie Sonnenblumenkernen, Rucola, Schafskäse und Hähnchenbrustfilets in eine große Schale gegeben. Nun kommen noch Joghurt und etwas Öl hinzu.

Würze Deine Bulgur-Bowl mit Salz, Pfeffer und Kürbisgewürzsalz und vermenge alle Zutaten gut miteinander. Nun kannst Du dein Bulgur-Gericht als Zwischen- oder Hauptmahlzeit genießen und dabei alle Aromen der köstlichen Bowl voll auskosten!

Zutaten

  • Kürbis-Gewürzsalz
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
Ostmann Kürbis Gewürzsalz
  • Herbstliches Flair: Das Kürbis Gewürzsalz, bestehend aus Kurkuma, Ingwer, Paprika, Salz und vielen weiteren Zutaten, passt nicht nur zu den verschiedensten Gerichten mit Kürbis, sondern ist auch lecker zu Süßkartoffeln oder Karotten
  • Kleiner Aufwand – große Wirkung: Ofen (Süß)kartoffeln halbieren, mit etwas Butter bestreichen und mit Kürbisgewürzsalz bestreuen

10. Bulgur-Gericht Kisir

Kisir ist ein typischer Bulgursalat, wie er in der Türkei zubereitet wird. Die Variationen der Zubereitung sind dabei schier unbegrenzt. Das Grundrezept ist jedoch recht simpel.

Gewürze wie Zwiebeln, Knoblauch, Kreuzkümmel und Zimt werden dabei in Olivenöl mit etwas Tomatenmark angeröstet. Anschließend kochst Du die Mischung zusammen mit Bulgur und Gemüsebrühe auf und garst sie, bis das Getreide weich ist.

Schmecke Deinen Kisir mit Olivenöl und Salz ab und garniere das Gericht mit frischen Minze- und Petersilienblättchen. Am besten schmeckt der Kisir, wenn Du ihn über Nacht durchziehen lässt.

Zutaten

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • Kreuzkümmel
  • Zimt
  • Salz
  • Petersilie
  • Minze
Tipps für perfekt gewürzten Bulgur

5 Tipps für perfekt gewürzten Bulgur

  1. Statt Wasser und Salz kannst Du für die Zubereitung von Bulgur auch gut Gemüse- oder Hühnerbrühe verwenden.
  2. Feinkörniger Bulgur ist bereits nach etwa 10 Minuten gar, grobkörniger Bulgur benötigt etwas länger.
  3. Besonders lecker wird der Bulgur, wenn Du ihn nach dem Quellen in etwas Olivenöl anröstest.
  4. Wenn Du den nussigen Eigengeschmack des Bulgurs magst, kannst Du beim Würzen auch etwas zurückhaltender sein.
  5. Grober Bulgur braucht eine intensivere Würzung als die feinkörnige Variante.

Extratipp: Bulgur kannst du genau wie Couscous einfrieren. Erfahre hier, wie es geht.

Hat dir der Beitrag gefallen?

About The Author